DGU - Dt. Gesellschaft für Urologie e.V.

Neues vom 60. Urologen-Kongress: "Mann" muss kein Olympionike sein
Die richtige Dosis Sport macht's - mehr Testosteron, besserer Sex

Stuttgart (ots) - Es gilt als Inbegriff männlicher Stärke, und nicht nur bei Olympia dreht sich viel um das "Männerhormon" Testosteron. Auch auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Urologie e.V. (DGU) vom 24. bis 27. September 2008 im Internationalen Congresscenter Stuttgart geht es um Sport und Testosteron. Die Botschaft: Die richtige Dosis Sport macht's möglich - mehr Testosteron und damit besseren Sex! Es kommt noch besser: "Mann" muss dafür keine Olympia reife Leistungen abliefern.

Testosteron ist beim Mann unter anderem zuständig für die Ausbildung der Geschlechtsorgane, Behaarung und Muskelmasse. "Wer sich künstlich Testosteron zuführt, hat deutlich größere Chancen, seinem Körper zu schaden als auf dem Siegertreppchen zu landen", sagt Professor Frank Sommer vom UKE-Hamburg. Weil der Körper sich daran gewöhnt, Testosteron zugeführt zu bekommen, wird die Eigenproduktion überflüssig und bleibt aus. "Doping mit Testosteron kann bei manchen Menschen ganz schnell zu Lebererkrankungen führen. Langfristig wird das ganze System gestört und kann sich nicht regenerieren."

Um Leistung zu steigern, empfiehlt er, bei niedrigen Werten den Testosteronspiegel durch Sport zu stimulieren. "Ausdauersportarten um die 45 Minuten sind perfekt, um den Hormonhaushalt anzukurbeln", sagt Professor Sommer, der auf dem DGU-Kongress zum Thema referiert. Ausdauersportler, wie Marathonläufer, dagegen können sich ihren Hormonhaushalt "kaputt rennen" und sollten ihren Testosteronwert kontrollieren lassen. Sind die Werte zu niedrig - normal sind zwischen 3,5 und 8,6 Nanogramm pro Milliliter Blut - könnte eine Umstellung des Trainingsprogramms den Körper wieder in den "grünen Bereich" bringen. Dort regnet es keine Medaillen, aber wahre Siege. "Männer, die regelmäßig ein nicht übermäßig langes Kraft- oder Ausdauertraining machen, haben einen guten Testosteronwert. Sie sind frischer, dynamischer, schlafen besser - und die Libido profitiert auch."

27. September 2008, ICS,08.30 Uhr:"Testosteron und Sport"

Pressekontakt:

(0170) 48 27 287
http://www.dgu-kongress.de

Original-Content von: DGU - Dt. Gesellschaft für Urologie e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DGU - Dt. Gesellschaft für Urologie e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: