Deutscher Gründerpreis für Schüler

Rund 1.000 Geschäftspläne eingereicht
Schwerpunkt liegt auf Dienstleistungen
"StartUp - Der Gründungswettbewerb" mobilisiert Deutschlands Existenzgründer

    Hamburg (ots) - StartUp, der Gründungswettbewerb von stern, den
Sparkassen und McKinsey & Company, hat auch im vierten
Wettbewerbsjahr Deutschlands Existenzgründer mobilisiert. Über 10.500
Interessenten forderten die Teilnahmeunterlagen an, rund 1.000
reichten bis zum Einsendeschluss (31. Dezember 2000) einen
umfassenden Geschäftsplan ein. Der StartUp-Wettbewerb, der unter der
Schirmherrschaft von Bundespräsident Johannes Rau steht, ist der
größte, alle Branchen umfassende Gründungswettbewerb in Deutschland.
    
    Insgesamt liegt die Multimedia-Branche mit über 220 eingereichten
Geschäftsplänen weit vorn. Platz zwei nimmt der Bereich "Beratung und
Consulting" (105) ein, gefolgt von "Datenverarbeitung und Software"
(76). Die weiteren Einsendungen verteilen sich auf 25 Branchen mit
einem Schwergewicht auf "Marketing", "Biotechnologie" und
"Freizeitsektor". "Der Servicegedanke setzt sich auch in Deutschland
immer stärker durch. Annähernd 700 Teilnehmer wollen ihre
Geschäftsidee im Bereich ‚Dienstleistung' realisieren. Damit hält der
Trend des vergangenen Wettbewerbsjahres weiter an", so Günter Land,
StartUp-Bundeswettbewerbsleiter.
    
    Mit Preisgeldern in Höhe von insgesamt mehr als 2,5 Millionen Mark
prämiert StartUp die Sieger auf Bundes-, Landes- und Regionalebene.
Jeder Teilnehmer erhält ein individuelles, schriftliches Feedback
durch Juroren. Die fünf besten Teilnehmer auf Bundesebene werden in
ihrer Gründungsphase von der Unternehmensberatung McKinsey & Company
betreut. Die Prämierung der zehn Bundessieger des diesjährigen
StartUp-Wettbewerbes findet im Mai 2001 in München statt.
    
    
    Regionale Verteilung *) der eingereichten Geschäftspläne:
    1.  Bayern                                                  139
    2.  Berlin                                                  130
    3.  Neue Bundesländer (ohne Thüringen)      123
    4.  Rheinland                                                89
    5.  Niedersachsen                                         88
    6.  Württemberg                                            76
    7.  Hessen/Thüringen                                    75
    8.  Hamburg                                                  65
    9.  Westfalen                                                59
    10. Baden                                                      57
    11. Schleswig-Holstein                                 34
    12. Rheinland-Pfalz                                      29
    13. Bremen/Bremerhaven                                 20
    14. Saarland                                                  7
    15. Ausland                                                    1
    
    *) analog der Sparkassenregionalverbände
    
    Hintergrund:
    StartUp - die Gründungsinitiative wurde 1997 von stern, den
Sparkassen und McKinsey & Company ins Leben gerufen. Zu der
Initiative gehören der deutschlandweit größte Gründungswettbewerb
StartUp unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Johannes Rau
sowie die Gründungswerkstatt, ein Internet-Planspiel für Schüler von
16 bis 21 Jahren (weitere Informationen unter
www.startup-initiative.de).
    
    
ots Originaltext: StartUp
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de


Pressekontakt:
Projektbüro StartUp
Telefon: (040) 37 03 45 45
Telefax: (040) 37 03 58 10
E-Mail: StartUp@stern.de

Original-Content von: Deutscher Gründerpreis für Schüler, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutscher Gründerpreis für Schüler

Das könnte Sie auch interessieren: