Deutscher Gründerpreis für Schüler

StartUp-Gründungswerkstatt, das Internet-Planspiel für Schüler, zeichnete Bundessieger aus Schülerteam "Interprise" aus Münster siegt mit Ticket- und Castingservice

Hamburg (ots) - Zehn Schülerteams aus ganz Deutschland wurden am vergangenen Freitag in Hamburg bei der Bundessiegerehrung der diesjährigen StartUp-Gründungswerkstatt ausgezeichnet. Das Internet-Planspiel, bei dem Schüler zwischen 16 und 21 Jahren ein fiktives Unternehmen gründen, ist das jüngste Projekt der StartUp-Initiative von stern, Sparkassen und McKinsey & Company. Neben Preisgeldern in Höhe von über 5.000 Euro vergaben die Initiatoren an die besten fünf Teams die Teilnahme am Future Camp, einem exklusiven Persönlichkeitstraining mit Workshops und Outdoor-Aktionen. Die sieben Jungunternehmer vom Team "Interprise", das mit dem ersten Platz und 1.500 Euro ausgezeichnet wurde, besuchen die zwölfte Klasse des Münsteraner Gymnasiums Paulinum. Ihr fiktives Unternehmen beruht auf der Idee, sich per Internet als Gast bei Fernsehsendungen bewerben bzw. online Zuschauertickets kaufen zu können: Mit ihrem "intercast"- und "interticket"-Service will Interprise für einen direkten Zugang in die TV-Welt sorgen. "Ähnliche Angebote gibt es zwar schon im Web, aber mit unserem kombinierten Angebot und der Spezialisierung auf den Fernsehbereich würden wir in eine echte Marktlücke stoßen", erläutert Teamsprecher Alexander Kadow (18) die Geschäftsidee. Als Unternehmerpate, den das Team als fachlichen Berater im Rahmen der ersten Aufgabe akquiriert hat, begleitete Marketingexperte Stefan Peikert von Peikert & Strohmeier aus Münster das Team durch das Spiel. Von Seiten der Sparkassen leistete Gabriele Klein-Ebel als Spielbetreuerin Schützenhilfe. Unter dem Motto "Farbe bekennen" steht das Konzept vom "(c)Style"-Team, das auf dem zweiten Platz landete und 1.000 Euro Prämie erhielt: Die Schüler des Wuppertaler Wilhelm-Dörpfeld-Gymnasiums möchten farbige und individuell gestaltete Autoreifen produzieren. "Wir machen möglich, was sich viele Autofahrer schon lange wünschen", ist sich Sprecherin Gesine Sendler (19) sicher. "Vor allem der Reifen für Fußballfans in Vereinsfarben wäre ein echter Knaller." Die vier Schüler vom "Createam Manuals"-Team, die das Gymnasium Bayreuther Straße, Wuppertal, besuchen, haben sich mit einem typischen Alltagsproblem auseinandergesetzt: Ihr fiktives Unternehmen entwickelt leserfreundliche Bedienungsanleitungen - und wurde dafür mit dem dritten Platz sowie 800 Euro belohnt. Wie auch (c)Style und das Team Me.Di.net, das den siebten Platz erreicht hat, wurde Createam Manuals von der Sparkasse Wuppertal betreut. Holger Hammes zum Erfolgsrezept seiner Sparkasse: "Die Teams haben einfach toll gearbeitet. Wir konnten sie durch unsere Kontakte zur Wirtschaft und eine intensive, persönliche Betreuung im Spielverlauf unterstützen." "netSec" hat sich auf die Sicherung und Optimierung von Netzwerken spezialisiert: Die sechs Schüler vom Melanchthon-Gymnasium in Bretten erreichten mit ihrer Idee den vierten Platz und konnten sich über 600 Euro Prämie freuen. Unter den Top Fünf platzierte sich schließlich auch "Local Promotion Network". Für ihre Arbeit rund um ein internetbasiertes regionales Informationszentrum erhielten die fünf Teammitglieder, die die Alsfelder Albert-Schweitzer-Schule besuchen, ein Preisgeld von 400 Euro. Die Plätze sechs bis zehn und eine Prämie von jeweils 300 Euro gingen an die Teams von Best.price (Faust Gymnasium, Staufen), Me.Di.net (Wilhelm-Dörpfeld-Gymnasium, Wuppertal), Home Supporter (Richard-von-Weizäcker-Berufskolleg, Dülmen), GSL-Gera Stadtlogistic GmbH (Sbbs Wirtschaft/Verwaltung, Gera) und ELSE Einkaufs- und Lieferservice (Gymnasium Pritzwalk, Prignitz). Die Siegerehrung fand am 16. Juni bei Gruner+Jahr in Hamburg statt. Bereits am Nachmittag hatten die Siegerteams und ihre Coaches sowie Unternehmerpaten die Gelegenheit, im Rahmen einer virtuellen Führung durch den stern einen Blick hinter die Kulissen des Magazins zu werfen. Bei der anschließenden Prämierungsfeier standen die Schüler selbst im Mittelpunkt: In kurzen Präsentationen haben sie ihre Geschäftsideen den rund 100 Gästen live vorgestellt. Dr. Jürgen Kluge, Deutschland-Chef von McKinsey & Company, zeigte sich beeindruckt von den Bundessiegern: "Die Teams haben alles gezeigt, worauf es bei erfolgreichen Jungunternehmern ankommt: eine gute Idee, ein durchdachtes Konzept und vor allem viel Engagement." Als musikalischer "Start-up" trat die Newcomer-Band nts - not the same bei der Siegerehrung auf und traf mit ihrem eigens für die Veranstaltung komponierten Song "Generation Y" den Zeitgeist der Gründer von morgen. Im Rahmen der StartUp-Gründungswerkstatt hatten die rund 400 teilnehmenden Schülerteams zwölf Aufgaben zu bewältigen - von der Akquise kompetenter Geschäftspartner bis zum "Going Online" mit der firmeneigenen Website. Die Homepage des Internet-Planspiels unter www.startup-initative.de/gruendungswerkstatt war die Kommunikations- und Informationsplattform der jungen Gründer und der Startpunkt für Exkursionen in die reale Geschäftswelt. Die nächste Runde der StartUp-Gründungswerkstatt beginnt im Januar 2001. Wer sich darüber schon jetzt informieren möchte, kann sich per Mail an den virtuellen Spielleiter MisterS MisterS@gruendungswerkstatt.de wenden. Weitere Informationen zur StartUp-Gründungswerkstatt und zu den Siegern 2000 sowie ein aktuelles Pressefoto finden Sie in der Rubrik Presse im Internet unter www.startup-initiative.de/gruendungswerkstatt. ots Originaltext: Startup Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Kontakt: StartUp-Projektbüro, Esther Langkafel, Tel.: (040) 37 03 45 45, Fax: (040) 37 03 58 10, Mail: StartUp@stern.de Original-Content von: Deutscher Gründerpreis für Schüler, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: