Statistisches Bundesamt

Private Hochschulen gaben im Jahr 2013 je Studierenden 5 920 Euro aus

Wiesbaden (ots) - 5 920 Euro gab eine Hochschule in privater Trägerschaft im Jahr 2013 für einen Studierenden aus. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) anlässlich der Bildungsmesse didacta (16.-20. Februar) weiter mitteilt, betrugen die Ausgaben je Studierenden an den öffentlichen Hochschulen hingegen 10 790 Euro. Hierbei ist die humanmedizinische Ausbildung nicht berücksichtigt.

Die Unterschiede sind weitgehend auf die angebotenen Studienfächer zurückzuführen: An den Universitäten und Fachhochschulen in privater Trägerschaft befanden sich rund zwei Drittel der Studierenden in der Fächergruppe Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften. Diese sogenannten "Bücherwissenschaften" verursachen verhältnismäßig geringe Kosten. An den öffentlichen Universitäten und Fachhochschulen waren weniger als ein Drittel der Studierenden in dieser Fächergruppe eingeschrieben. In den sehr kostenintensiven Disziplinen Mathematik/Naturwissenschaften und Ingenieurwissenschaften war der Anteil der Studierenden an den öffentlichen Hochschulen dagegen mehr als dreimal so hoch wie an Hochschulen in privater Trägerschaft.

Die vollständige Zahl der Woche (inklusive PDF-Version) sowie weitere Informationen und Funktionen sind im Internet-Angebot des Statistischen Bundesamtes unter http://www.destatis.de/presseaktuell zu finden.

Weitere Auskünfte gibt:
Dr. Nicole Buschle, 
Telefon: (0611) 75-2215
www.destatis.de/kontakt 

Pressekontakt:

Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an:
Statistisches Bundesamt
Pressestelle
E-Mail: presse@destatis.de

Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Statistisches Bundesamt

Das könnte Sie auch interessieren: