Statistisches Bundesamt

DESTATIS: SPERRFRISTMELDUNG: Freigabe Freitag, 15.02.2002, 08:00 Uhr
Verbraucherpreise im Januar 2002 um 2,1 % gestiegen

ACHTUNG SPERRFRISTMELDUNG: Freigabe Freitag, 15.02.2002, 08:00 Uhr


        Wiesbaden (ots) - Wie Destatis, das Statistische Bundesamt,
mitteilt, ist der  Preisindex für die Lebenshaltung aller privaten
Haushalte in  Deutschland im Januar 2002 gegenüber Januar 2001 um
2,1 % gestiegen.  Im Vergleich zum Dezember 2001 ergibt sich eine
Erhöhung um 0,9 %.  Die Schätzung für Januar 2002 auf Grund der
Ergebnisse aus sechs  Bundesländern wurde damit bestätigt.

  Im Dezember und November 2001 hatten die Steigerungsraten gegenüber  
dem Vorjahresmonat bei jeweils 1,7 % gelegen. Die Teuerungsrate  
erreichte 2001 ihren Höchststand im Mai (+ 3,5 %). Bis zum
Jahresende  war sie stetig zurückgegangen.

  Die Preise für leichtes Heizöl gingen im Jahresvergleich um 15,6 %  
zurück, binnen Monatsfrist stiegen sie um 1,1 %. Die
Kraftstoffpreise  fielen im Vergleich zum Vorjahr nur geringfügig (-
0,1 %), im  Vormonatsvergleich lagen sie jedoch höher (+ 3,6 %).
Ohne Einrechnung  von Heizöl und Kraftstoffen betrug die
Jahresveränderungsrate der  Verbraucherpreise + 2,4 % (gegenüber dem
Vormonat: + 0,8 %).

  Überdurchschnittlich stiegen die Preise der Nahrungsmittel (+ 6,7 %  
gegenüber Januar 2001). So lag die Jahresteuerungsrate für Obst und  
Gemüse bei 7,2 % bzw. 18,3 %. Im Vergleich zum Vormonat betrugen die
Steigerungsraten 8,6 % bzw. 20,0 %. Maßgeblichen Einfluss auf diese
Entwicklung dürfte der starke Wintereinbruch auch in Südeuropa zum  
Jahresende 2001 gehabt haben. Stark erhöht haben sich auch die
Preise  für Fische und Fischwaren (+ 7,4 %) sowie Molkereiprodukte
und Eier  (+ 7, 7 %). Unter den Nahrungsmitteln waren lediglich
Kaffee, Tee,  Kakao günstiger als im Vorjahr (- 1,0 %).

  Wie Destatis bereits am 31. Januar mitteilte, fließen in das  
Januarergebnis die zu Jahresbeginn wirksam gewordenen  
Steuererhöhungen (Kraftstoff-, Strom-, Tabak- und  
Versicherungssteuer) ein.

  Aussagen zu etwaigen Einflüssen der Euro-Bargeldeinführung auf  
einzelne Produktgruppen setzen zusätzliche Analysen der Januardaten  
voraus. Destatis führt die Studien zur Preisdynamik beim Übergang
auf  Euro-Preise (vgl. Pressemitteilung 29/02 vom 22. Januar 2002)
fort.  Mit Ergebnissen ist nicht vor Ende Februar zu rechnen.

  Im Januar 2002 ergab sich für das frühere Bundesgebiet im  
Vorjahresvergleich eine durchschnittliche Preissteigerungsrate von  
2,0 %. Im Vergleich zum Dezember 2001 stieg der Index um 0,9 %.

  Für die neuen Länder und Berlin-Ost lag die Teuerungsrate im Januar  
2002 bei 2,4 %, im Vergleich zum Vormonat stieg der Index ebenfalls  
um 0,9 %.

  Der für europäische Zwecke berechnete harmonisierte  
Verbraucherpreisindex (HVPI) für Deutschland hat sich im Januar 2002
gegenüber Januar 2001 um 2,3 % erhöht. Gegenüber Dezember 2001
stieg  der Index um 1,0 %. Die Schätzung vom 31. Januar 2002 wurde
damit  leicht nach oben korrigiert.

  Weitere Angaben enthalten der Eil- und der Monatsbericht Januar 2002
der Fachserie 17, Reihe 7, "Preisindizes für die Lebenshaltung"  
Verlag Metzler-Pöschel, Verlagsauslieferung SFG-Servicecenter,  
Fachverlage GmbH, Postfach 43 43, 72774 Reutlingen, Telefon:
07071/93  53 50, Telefax: 07071/ 93 53 35,  E-Mail:
destatis@s-f-g.com.

  Diese Informationen sind auch online im Statistik-Shop des  
Statistischen Bundesamtes unter www.destatis.de/shop erhältlich.

         Preisindex für die Lebenshaltung aller privaten Haushalte        


                                                                    Veränderung                      
Gesamtindex/Abteilungen                                 gegenüber      Veränderung
          --------                    1995 = 100         Vorjahres-      gegenüber
        Jahr/Monat                                              zeitraum          Vormonat
                                                                            %                      %      


Gesamtindex im Januar 2002        110,6                 2,1                  0,9    


Nahrungsmittel und alkohol-
freie Getränke                         108,9                 5,8                  2,5    
Alkoholische Getränke,
Tabakwaren                                113,1                 4,4                  3,2    
Bekleidung und Schuhe                103,6                 1,4                  0,0    
Wohnung, Wasser, Strom,
Gas u.s.w.                                114,6                 1,1                  0,5    
Einrichtungsgegenstände,
Haushalthaltsgeräte u.ä.         103,9                 1,6                  0,3    
Gesundheitspflege                      112,4                 0,7                - 0,3    
Verkehr                                      116,9                 1,6                  1,1    
Nachrichtenüber-
mittlung                                    82,2              - 1,7                  0,2    
Freizeit, Unterhaltung
u.ä.                                         106,4                 0,9                  0,0    
Bildungswesen                            123,2                 2,2                  1,3    
Beherbergungs- und Gast-
stättendienstleistungen          109,9                 3,7                  1,8    
Andere Waren und
Dienstleistungen                      111,7                 2,9                  1,1    


Gesamtindex


1997 D                                        103,3                 1,9                      -    
1998 D                                        104,3                 1,0                      -    
1999 D                                        104,9                 0,6                      -    
2000 D                                        106,9                 1,9                      -    
2001 D                                        109,6                 2,5                      -    


2001        Januar                         108,3                 2,4                  0,5    
              Februar                        109,0                 2,6                  0,6    
              März                            109,1                 2,5                  0,1    
              April                          109,5                 2,9                  0,4    
              Mai                              110,0                 3,5                  0,5    
              Juni                            110,2                 3,1                  0,2    
              Juli                            110,2                 2,6                  0,0    
              August                         110,0                 2,6                - 0,2    
              September                    110,0                 2,1                  0,0    
              Oktober                        109,7                 2,0                - 0,3    
              November                      109,5                 1,7                - 0,2    
              Dezember                      109,6                 1,7                  0,1    


2002        Januar                         110,6                 2,1                  0,9    
______________________
D = Jahresdurchschnitt


Weitere Auskünfte erhalten Sie über unserer Service-Nummer,
Telefon: (0611) 75-2621,
E-Mail: verbraucherpreisindex@destatis.de



ots-Originaltext
DESTATIS, Statistisches Bundesamt

Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an:

DESTATIS, Statistisches Bundesamt
Pressestelle
Telefon:(0611) 75-3444
Email:presse@destatis.de

Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Statistisches Bundesamt

Das könnte Sie auch interessieren: