Statistisches Bundesamt

Pressekonferenz-Einladung "Wahrnehmung von bürokratischen Belastungen durch Unternehmen in ausgewählten Situationen in Deutschland"

Wiesbaden (ots) - Pressekonferenz-Einladung des Statistischen Bundesamtes (DESTATIS)

"Wahrnehmung von bürokratischen Belastungen durch Unternehmen in ausgewählten Situationen in Deutschland"

am Donnerstag, den 21. Januar 2016

im Haus der Bundespressekonferenz, Tagungszentrum Raum 3-4 Schiffbauerdamm 40, 10117 Berlin Beginn: 10.00 Uhr

Mitwirkende:

o Prof. Dr. Helge Braun, Staatsminister bei der Bundeskanzlerin, Koordinator der Bundesregierung für Bürokratieabbau und bessere Rechtsetzung

o Dieter Sarreither, Präsident des Statistischen Bundesamtes

o Jürgen Chlumsky, Abteilungsleiter Verwaltung, Bürokratiekostenmessung (Statistisches Bundesamt)

o Klaus Pötzsch, Pressesprecher Statistisches Bundesamt

Wettbewerbsfähigkeit hängt immer auch von einer zuverlässigen und effizienten Verwaltung ab. Ob bei der Zahlung von Steuern und Abgaben, dem Einstellen von Beschäftigten, der Anmeldung von Patenten oder dem Export von Waren: In vielen Situationen kommen Unternehmen mit Behörden in Kontakt. Um Ansatzpunkte zur Verbesserung der Zusammenarbeit zwischen öffentlicher Verwaltung und Wirtschaft identifizieren zu können, wurden Betroffene direkt gefragt, wie sie die Verwaltung und das zugrunde liegende Recht in Deutschland wahrnehmen. Die Bundesregierung hat das Statistische Bundesamt beauftragt, typische Unternehmenssituationen von Unternehmen von der Gründung bis zur Geschäftsaufgabe zu untersuchen. Nachdem Staatsminister Prof. Dr. Braun die Hintergründe der Untersuchung erläutert hat, wird Präsident Sarreither die Ergebnisse der Befragung vorstellen. Abschließend wird Staatsminister Prof. Dr. Braun erste Schlussfolgerungen aus Sicht des Bundeskanzleramts ziehen.

Bitte merken Sie sich den Termin vor.

Klaus Pötzsch Statistisches Bundesamt, Pressestelle Tel.: (0611) 75-2376

Wir freuen uns über Ihre Antwort bis 20. Januar 2016.

Im Falle einer geplanten Teilnahme wird eine Anmeldung empfohlen.

Pressekontakt:

Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an:
Statistisches Bundesamt
Telefon: (0611) 75-3444
E-Mail: presse@destatis.de



Weitere Meldungen: Statistisches Bundesamt

Das könnte Sie auch interessieren: