Statistisches Bundesamt

DESTATIS: SPERRFRISTMELDUNG: Freigabe Freitag, 21.12.2001, 12:45 Uhr
Verbraucherpreise 2001 voraussichtlich um 2,5 % gestiegen

ACHTUNG SPERRFRISTMELDUNG: Freigabe Freitag, 21.12.2001, 12:45 Uhr


        Wiesbaden (ots) -  Wie Destatis, das Statistische Bundesamt,
mitteilt,  wird sich der Preisindex für die Lebenshaltung aller
privaten Haushalte in Deutschland im Jahresdurchschnitt 2001
voraussichtlich um 2,5 % erhöhen. Dies ist die höchste
Jahresteuerungsrate seit 1995 (+ 1,7 %).

  Ohne Heizöl und Kraftstoffe wird der Index im Jahresdurchschnitt
2001 voraussichtlich um 2,6 % höher liegen. Heizöl und Kraftstoffe
werden im Jahresdurchschnitt 2001 voraussichtlich um  0,5 %
billiger.

  Für den Dezember 2001 wird der Preisindex - nach vorliegenden
Ergebnissen aus sechs Bundesländern - gegenüber dem Dezember 2000 um
1,7 % steigen. Im Vergleich zum Vormonat bedeutet dies eine Zunahme
um 0,1 %. Für November 2001 gegenüber November 2000 war ebenfalls
ein Plus von 1,7 % ermittelt worden.

  Der für europäische Zwecke berechnete harmonisierte
Verbraucherpreisindex für Deutschland wird sich im  
Jahresdurchschnitt 2001 gegenüber dem Jahresdurchschnitt 2000
voraussichtlich um 2,5 % erhöhen. Für Dezember 2001 gegenüber
Dezember 2000 wird der harmonisierte Verbraucherpreisindex
voraussichtlich um 1,6 % steigen. Im Vergleich zum Vormonat ist dies
eine Veränderung um + 0,2 %.

  Die endgültigen Ergebnisse für Dezember 2001 werden etwa Mitte
Januar 2002 vorliegen.

Weitere Auskünfte erteilt: Peter Hannappel,
Telefon: (0611) 75-2621.
E-Mail: verbraucherpreisindex@destatis.de


ots-Originaltext
DESTATIS, Statistisches Bundesamt

Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an:

DESTATIS, Statistisches Bundesamt
Pressestelle
Telefon:(0611) 75-3444
Email:presse@destatis.de

Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Statistisches Bundesamt

Das könnte Sie auch interessieren: