Statistisches Bundesamt

DESTATIS: DESTATIS: Verdienste in der Industrie im Juli 2001: + 2,0 %

        Wiesbaden (ots) - Wie Destatis, das Statistische Bundesamt
mitteilt, stieg der durchschnittliche Bruttomonatsverdienst der
vollzeitbeschäftigten Arbeitnehmer (Arbeiter und Angestellte) im
Produzierenden Gewerbe von Juli 2000 bis Juli 2001 um 2,0 % auf 5
385 DM. Der reale Bruttoverdienst sank allerdings geringfügig (- 0,6
%), da sich in diesem Zeitraum der Preisindex für die Lebenshaltung
aller privaten Haushalte um 2,6 % erhöhte.

  Bei Arbeitern und Angestellten verlief die Verdienstentwicklung
uneinheitlich: Während die Angestellten mit einer Gehaltssteigerung
von 2,7 % den realen Verdienst sichern konnten, erzielten die
Arbeiter eine Lohnsteigerung von 1,3 % und mussten damit eine
Reallohnminderung hinnehmen. Teilweise erklärt sich dieser
Unterschied in der Verdienstentwicklung durch den Rückgang der
Wochenarbeitszeit (- 0,3 %) sowie insbesondere durch den Abbau von
Mehrarbeitsstunden (- 7,7 %) bei den Arbeitern.

  Die Verdienstentwicklung nach Wirtschaftszweigen liegt im
Wesentlichen in der Spanne zwischen 1,6 % und 2,0 %. Aus dem Rahmen
fallen die Zuwachsraten im Wirtschaftsbereich "Metallerzeugung und
Bearbeitung, Herstellung von Metallerzeugnisse" (+ 0,8 %),
"Ernährungsgewerbe und Tabakverarbeitung" (+ 1,4 %) sowie
"Herstellung von Geräten der Elektrizitätserzeugung und
-verteilung"(+ 2,3 %).

  Frauen erhielten mit 4 403 DM zwar einen deutlich niedrigeren
Verdienst als ihre männlichen Kollegen (5 609 DM), erzielten aber
mit 2,5 % eine höhere Steigerungsrate als die Männer (2,0 %). Damit
setzte sich die Entwicklung aus den vorangegangenen Berichtsmonaten
fort.

  Die vollständige Pressemitteilung, incl. Tabellen, ist im
Internet-Angebot des Statistischen Bundesamtes unter www.destatis.de
zu finden.

Weitere Auskünfte erteilt: Wilhelm Kaufmann,
Telefon: (0611) 75-2447,
E-Mail: wilhelm.kaufmann@destatis.de


ots-Originaltext
DESTATIS, Statistisches Bundesamt

Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an:

DESTATIS, Statistisches Bundesamt
Pressestelle
Telefon:(0611) 75-3444
Email:presse@destatis.de

Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Statistisches Bundesamt

Das könnte Sie auch interessieren: