Statistisches Bundesamt

StBA: Zahl der Woche
Mit dem Schiff unterwegs

Wiesbaden (ots) - Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, sind im Personenseeverkehr im Jahr 2000 insgesamt 31,4 Mill. Fahrgäste in deutschen Häfen ein- und ausgestiegen; davon 17,4 Mill. (55 %) im Verkehr zwischen deutschen Häfen und knapp 14,0 Mill. (45 %) auf einer Reise von einem deutschen zu einem ausländischen Hafen und umgekehrt. Im Ostseehafen Puttgarden, der über die sogenannte Vogelfluglinie zum dänischen Fährhafen Rødby Deutschland auf dem kürzesten Weg mit Skandinavien verbindet, sind die meisten Fahrgäste (5,4 Mill. oder 17 % aller Fahrgäste) zu- und ausgestiegen. Weitere Häfen mit hohen Fahrgastzahlen waren im Jahr 2000 Norddeich (2,3 Mill.), Norderney (2,0 Mill.) und Dagebüll (1,7 Mill.) im Seeverkehr zwischen dem Festland und den ost- und nordfriesischen Inseln. Im Personenseeverkehr mit Häfen außerhalb Deutschlands war Dänemark mit fast 8,0 Mill. (57 %) beförderten Passagieren das wichtigste Fahrtgebiet, gefolgt von Polen mit 2,8 Mill. (20 %) und Schweden mit 2,2 Mill. (16 %) Schiffsreisenden. Rund 21,0 Mill. (67 %) der insgesamt im deutschen Seeverkehr beförderten Fahrgäste überquerten die See auf Fähren, auf denen auch Fahrzeuge mitgenommen werden können; mit reinen Fahrgastschiffen fuhren 10,4 Mill. (33 %) Passagiere. Der Personenseeverkehr wurde in Deutschland für das Jahr 2000 erstmals statistisch erhoben und ausgewertet. Weitere Auskünfte erteilt: Hans-Peter Lüüs, Telefon: (0611) 75-21 25 E-Mail: hans-peter.lueues@statistik-bund.de ots-Originaltext: Statistisches Bundesamt Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Rückfragen bitte an obigen Ansprechpartner oder an: Statistisches Bundesamt Pressestelle Telefon: (0611) 75-3444 Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Statistisches Bundesamt

Das könnte Sie auch interessieren: