Statistisches Bundesamt

StBA: Kräftige Expansion des deutschen Außenhandels mit Japan

    Wiesbaden (ots) - Nach Mitteilung des Statistischen Bundesamtes stiegen die deutschen Ausfuhren nach Japan im Jahr 2000 gegenüber dem Vorjahr um 27,3 % auf den Rekordwert von 25,8 Mrd. DM. Auch die Importe aus Japan legten von einem hohen Niveau ausgehend um 22,1 % auf die ebenfalls neue Rekordmarke von 52,0 Mrd. DM zu. Damit erhöhte sich das traditionelle Handelsbilanzdefizit mit Japan im Jahre 2000 auf 26,2 Mrd. DM.

  Japan ist aus deutscher Sicht der sechstwichtigste Lieferant von Waren. Umgekehrt belegt Japan in der Rangliste der Abnehmerländer für deutsche Produkte Rang 12.

  Deutschland ist für Japan bei den Ausfuhren und den Einfuhren der bedeutendste europäische Handelspartner. Aus japanischer Sicht belegt Deutschland bei den Ausfuhren Rang 6 und bei den Einfuhren Rang 8. In beide Verkehrsrichtungen sind die USA Japans wichtigster Handelspartner.

  Die bedeutendsten deutschen Ausfuhrprodukte nach Japan waren im Jahr  2000 Kraftwagen und Kraftwagenteile (8 355 Mill. DM, + 22,8 %), Chemische Erzeugnisse (5 438 Mill. DM, + 29,6 %) und Maschinen (3 143 Mill. DM, + 26,7 %). Diese drei Produktgruppen trugen mit 65,7 % maßgeblich zum deutschen Exporterfolg in Japan bei.

  Die vollständige Pressemitteilung, incl. Tabelle, ist im Internet-Angebot des Statistischen Bundesamtes unter www.statistik-bund.de zu finden.

Weitere Auskünfte erteilt: Peter Kohorst, Telefon: (0611) 75-2469, E-Mail: peter.kohorst@statistik-bund.de


ots-Originaltext: Statistisches Bundesamt
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an obigen Ansprechpartner oder an:


Statistisches Bundesamt
Pressestelle
Telefon: (0611) 75-3444

Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Statistisches Bundesamt

Das könnte Sie auch interessieren: