Zahl der Verkehrstoten bleibt auch im Oktober 2012 rückläufig

Wiesbaden (ots) - Nach vorläufigen Ergebnissen verloren 328 Menschen im Oktober 2012 auf deutschen Straßen ihr Leben. Das waren 41 Personen oder 11,1 % weniger als im Oktober 2011, teilt das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mit. Auch die Zahl der Verletzten ging gegenüber dem Vorjahresmonat um 6,0 % auf etwa 34 500 zurück.

Insgesamt registrierte die Polizei im Oktober 2012 rund 215 500 Straßenverkehrsunfälle, ein Minus von 0,8 % gegenüber Oktober 2011. Während die Unfälle mit Personenschaden um 5,2 % auf rund 26 900 relativ stark zurückgingen, sank die Zahl der Unfälle mit ausschließlich Sachschaden nur um 0,1 % auf 188 700.

Im Unterschied zum Oktober 2012 nahm die Gesamtzahl der polizeilich erfassten Unfälle in den ersten zehn Monaten 2012 gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum zu, und zwar um 0,7 % auf 1,96 Millionen. Angestiegen ist aber nur die Zahl der Unfälle, bei denen es bei Sachschaden blieb (+ 1,0 % auf 1,7 Millionen). Bei den Unfällen mit Personenschaden gab es dagegen eine leichte Abnahme um 0,9 % auf rund 256 000. Bei diesen Unfällen starben seit Jahresbeginn 3 089 Menschen, das waren 6,8 % weniger als in den ersten zehn Monaten des Vorjahres. Die Zahl der Verletzten verringerte sich von Januar bis Oktober 2012 um 0,9 % auf 327 800.

Die vollständige Pressemitteilung (inklusive PDF-Version) mit Tabelle sowie weiteren Zusatzinformationen und -funktionen, ist im Internet-Angebot des Statistischen Bundesamtes unter www.destatis.de/presseaktuell zu finden.

Weitere Auskünfte gibt:

Ingeborg Vorndran, Telefon: (0611) 75-4547 www.destatis.de/kontakt

Pressekontakt:

Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an:
Statistisches Bundesamt
Pressestelle
E-Mail: presse@destatis.de

Das könnte Sie auch interessieren: