Statistisches Bundesamt

Inländertourismus 2007: Auto und Flugzeug dominieren Reiseverkehr

    Wiesbaden (ots) - Die als umweltfreundlich geltenden Verkehrsmittel Bus und Bahn wurden im vergangenen Jahr lediglich für 19% aller Reisen mit Übernachtung gewählt. Dies teilt das Statistische Bundesamt (Destatis) anlässlich des Welttourismustages am 27. September mit, der unter dem Motto "Der Klimawandel als Herausforderung für den Tourismus" steht. Bei etwa 64% der Reisen wurde das Auto und bei 17% das Flugzeug genutzt, also Verkehrsmittel, die laut Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit als weniger umweltfreundlich eingestuft werden. Die Zahlen sind das Ergebnis einer telefonischen Umfrage zum Reiseverhalten der Bevölkerung in Deutschland im Auftrag von Destatis.

    Von den Freizeitreisen im Inland werden mehr als drei Viertel mit dem Auto durchgeführt. Für Freizeitreisen in das Ausland ist jedoch auch das Flugzeug mit einem Anteil von 41% sehr beliebt und liegt mit dem Auto nahezu gleichauf (45%). Gleichzeitig erreicht bei diesen Reisen der Bus mit einem Anteil von etwa 9% seine größte Bedeutung.

    Etwa jede fünfte Reise mit mindestens einer Übernachtung wird aus beruflichen Gründen unternommen. Bei Geschäftreisen im Inland dominiert dabei ebenfalls das Auto (68%). Ungefähr jede zehnte Geschäftsreise in Deutschland wird mit dem Flugzeug absolviert. Für Geschäftsreisen in das Ausland ist das Flugzeug mit einem Anteil von rund 63% mit Abstand das wichtigste Verkehrsmittel.

    Eine Tabelle bietet die Online-Fassung dieser Pressemitteilung unter www.destatis.de.

    Weitere Auskünfte gibt: Christine Graffy, Telefon: (0611) 75-4851, E-Mail: tourismus@destatis.de

Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an: Statistisches Bundesamt Telefon: (0611) 75-3444 E-Mail: presse@destatis.de



Weitere Meldungen: Statistisches Bundesamt

Das könnte Sie auch interessieren: