Statistisches Bundesamt

Dr. Hildegard Bartels verstorben

    Wiesbaden (ots) - Heute verstarb im Alter von 93 Jahren die ehemalige Präsidentin des Statistischen Bundesamtes (Destatis), Hildegard Bartels. Frau Dr. Bartels leitete von 1972 bis 1980 das Statistische Bundesamt und war die erste Frau in der Bundesrepublik Deutschland, die mit der Leitung einer Bundesbehörde betraut wurde.

    Nachdem Frau Dr. Bartels 1946 ihre Kariere in der amtlichen Statistik im damals gerade entstandenen Hessischen Statistischen Landesamt begonnen hatte, wechselte sie zwei Jahre später in das neu gegründete Statistische Amt des Vereinigten Wirtschaftsgebietes, der Vorläuferinstitution des Statistischen Bundesamtes. Bereits 1949 übernahm sie hier die Leitung der Abteilung "Allgemeine fachliche Koordination, Volkswirtschaftliche Gesamtrechungen". 1967 wurde sie zur Vizepräsidentin bestellt und 1972 Präsidentin des Statistischen Bundesamtes und Bundeswahlleiterin.

    Seit Beginn ihrer statistischen Arbeit setzte Frau Dr. Bartels ihre ganze Kraft in den Aufbau der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen. Trotz schwieriger Umstände nach dem Zweiten Weltkrieg konnte Frau Dr. Bartels mit ihrem Team bereits 1960 ein "Kontensystem für die Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen für die Bundesrepublik Deutschland" vorstellen. Rund 30 Jahre später empfahlen die Vereinten Nationen anlässlich einer Revision ihres Systems Volkswirtschaftlicher Gesamtrechnungen ein ähnliches Kontensystem auf internationaler Ebene. Von 1972 bis 1976 war Frau Dr. Bartels stellvertretende Vorsitzende und von 1976 bis 1980 Vorsitzende der Deutschen Statistischen Gesellschaft, in der sie bereits seit 1948 engagiert war.

    Hildegard Bartels Name wird immer mit der Weiterentwicklung der Bundesstatistik und dabei insbesondere mit dem Aufbau der nationalen und internationalen Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen verbunden bleiben.

    Weitere Auskünfte gibt: Thomas Riede, Telefon: (0611) 75-2325, E-Mail: thomas.riede@destatis.de

Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an: Statistisches Bundesamt Telefon: (0611) 75-3444 E-Mail: presse@destatis.de



Weitere Meldungen: Statistisches Bundesamt

Das könnte Sie auch interessieren: