Statistisches Bundesamt

Umsatz im Verarbeitenden Gewerbe im Juli 2008: Real - 0,8% zum Vorjahr

Wiesbaden (ots) - Sperrfrist: 08.09.2008 08:00 Bitte beachten Sie, dass diese Meldung erst nach Ablauf der Sperrfrist zur Veröffentlichung frei gegeben ist. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, verzeichnete das Verarbeitende Gewerbe nach vorläufigen Angaben arbeitstäglich bereinigt im Juli 2008 einen realen Umsatzrückgang von 0,8% gegenüber dem Juli 2007 (nach revidiert + 1,4% im Juni 2008). Der Inlandsumsatz fiel im Vergleichszeitraum um 0,7%, die Erlöse im Geschäft mit ausländischen Abnehmern nahmen um 1,0% ab. Dabei lag der Umsatz mit den Ländern der Eurozone um 1,9% unter dem Vorjahresniveau, während beim Absatz in das übrige Ausland ein Minus von 0,3% zu verzeichnen war. Innerhalb der umsatzmäßig wichtigsten Wirtschaftszweige schnitt im Juli 2008 die Rundfunk- und Nachrichtentechnik mit einer Zuwachsrate von 4,9% am besten ab (Inland: + 0,4%, Ausland: + 8,0%), gefolgt vom Maschinenbau mit einem Plus von 3,7% (Inland: + 6,8%, Ausland: + 1,3%). Deutlich schlechter fiel das Ergebnis bei der Herstellung von Kraftwagen und Kraftwagenteilen aus, wo ein Rückgang um 6,8% (Inland: - 2,9%, Ausland: - 8,9%) hingenommen werden musste. Im Vergleich zum Vormonat verringerte sich der reale Umsatz im Verarbeitenden Gewerbe im Juli 2008 saison- und arbeitstäglich bereinigt insgesamt um 2,1% (nach revidiert - 0,3% im Juni 2008). Das Geschäft mit inländischen Abnehmern ging um 2,3% zurück, der Auslandsumsatz verzeichnete eine Abnahme um 1,8%. Innerhalb des Auslandsgeschäfts nahm der Absatz in die Eurozone um 0,5% zu; für das restliche Ausland wurde dagegen ein Umsatzrückgang von 3,8% registriert. Kumuliert von Januar bis Juli 2008 lag das (arbeitstäglich bereinigte) Umsatzvolumen im Verarbeitenden Gewerbe um 3,1% über dem Niveau des entsprechenden Vorjahreszeitraums; dabei wuchs das Inlandsgeschäft um 2,7% und der Auslandsumsatz um insgesamt 3,6%. Die Veränderungsraten basieren auf dem Umsatz-Volumenindex für das Verarbeitende Gewerbe (fachliche Betriebsteile; 2000 = 100). Die saison- und arbeitstägliche Bereinigung erfolgt mit dem Verfahren Census X-12-ARIMA. Lange Zeitreihen zum Umsatzindex enthält die online Datenbank GENESIS-Online unter: https://www-genesis.destatis.de/genesis/online/logon. Eine methodische Kurzbeschreibung bietet die Online-Fassung dieser Pressemitteilung unter www.destatis.de. Umsatz-Volumenindex im Verarbeitenden Gewerbe 2000 = 100 Arbeitstäglich bereinigt nach Census X-12-ARIMA Veränderungen zum Vorjahresmonat Wirtschaftszweig Absatzrichtung in % Juli Juni Mai 2008 2008 2008 Verarbeitendes Gewerbe Insgesamt - 0,8 1,4 1,6 Inland - 0,7 2,0 1,5 Ausland insgesamt - 1,0 0,8 1,8 Eurozone - 1,9 - 1,9 1,5 übriges Ausland - 0,3 2,9 1,9 Darunter: Ernährungs- Insgesamt 0,0 - 2,2 - 0,9 gewerbe Inland - 1,1 - 3,8 - 2,5 Ausland insgesamt 4,7 5,7 6,9 Eurozone 1,6 0,7 3,0 übriges Ausland 14,6 22,9 20,1 Herstellung von Insgesamt - 3,3 - 3,2 - 2,1 chemischen Inland - 5,6 - 2,7 - 1,0 Erzeugnissen Ausland insgesamt - 1,2 - 3,7 - 3,1 Eurozone - 0,2 - 2,1 - 0,7 übriges Ausland - 2,2 - 5,1 - 5,0 Herstellung von Insgesamt 3,1 7,7 6,1 Metallerzeugnissen Inland 3,6 8,8 6,8 Ausland insgesamt 1,6 5,3 4,2 Eurozone 0,8 5,7 0,6 übriges Ausland 2,6 4,8 9,6 Maschinenbau Insgesamt 3,7 9,0 3,1 Inland 6,8 9,5 6,0 Ausland insgesamt 1,3 8,6 1,0 Eurozone - 2,0 2,7 1,3 übriges Ausland 3,5 12,5 0,9 Rundfunk- und Insgesamt 4,9 - 4,6 5,7 Nachrichtentechnik Inland 0,4 2,4 10,8 Ausland insgesamt 8,0 - 8,8 2,4 Eurozone - 6,0 - 18,5 - 0,9 übriges Ausland 13,9 - 4,9 3,8 Herstellung von Insgesamt - 6,8 - 0,1 1,4 Kraftwagen und Inland - 2,9 0,6 1,3 Kraftwagenteilen Ausland insgesamt - 8,9 - 0,6 1,4 Eurozone - 7,4 - 3,3 0,3 übriges Ausland - 9,9 1,1 2,3 Umsatz-Volumenindex im Verarbeitenden Gewerbe 2000 = 100 Saison- und arbeitstäglich bereinigt nach Census X-12-ARIMA Veränderungen zum Vormonat Wirtschaftszweig Absatzrichtung in % Juli Juni Mai 2008 2008 2008 Verarbeitendes Gewerbe Insgesamt - 2,1 - 0,3 - 0,7 Inland - 2,3 - 0,5 - 0,1 Ausland insgesamt - 1,8 - 0,2 - 1,4 Eurozone 0,5 - 3,1 - 1,6 übriges Ausland - 3,8 2,2 - 1,3 Weitere Auskünfte gibt: Dr. Norbert Herbel, Telefon: (0611) 75-4475, E-Mail: auftragseingangsindex@destatis.de Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an: Statistisches Bundesamt Telefon: (0611) 75-3444 E-Mail: presse@destatis.de Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Statistisches Bundesamt

Das könnte Sie auch interessieren: