Statistisches Bundesamt

Preise für Gütertransport im 1. Quartal 2008 deutlich gestiegen

    Wiesbaden (ots) - Die Preise von Verkehrs- und Logistikanbietern haben sich vom ersten Quartal 2007 zum ersten Quartal 2008 deutlich erhöht. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, stieg der Erzeugerpreisindex für Frachtumschlag in diesem Zeitraum um 4,6%. Regelmäßige Transportleistungen verteuerten sich im Vorjahresvergleich um 3,0% im Straßengüterverkehr und um 4,5% im Schienengüterverkehr. Ein wesentlicher Grund der Preiserhöhungen für Transporte liegt in gestiegenen und weitergegebenen Energiekosten. Der Erzeugerpreisindex für See- und Küstenschifffahrt erhöhte sich im Vorjahresvergleich um 8,7%. Er unterliegt starken Währungseffekten und sank - anders als die anderen Erzeugerpreisindizes für Verkehrsdienste - im Vergleich zum Vorquartal.

    Der erstmals veröffentlichte Erzeugerpreisindex für Werbeplatz stieg vom ersten Quartal 2007 zum ersten Quartal 2008 um 4,2%, während der Preisanstieg bei anderen Dienstleistungen geringer war. So erhöhte sich der Erzeugerpreisindex für Steuerberatung im Jahresvergleich um 2,1%, der für Markt- und Meinungsforschung um 1,5% und der für Rechtsberatung ebenfalls um 1,5%. Die Preise von Wirtschaftsprüfern stiegen im Branchendurchschnitt um 1,3%, die von Unternehmensberatungen um 1,2%. Der erstmals veröffentlichte Erzeugerpreisindex für Gebäudereinigung stieg vom ersten Quartal 2007 zum ersten Quartal 2008 um 0,9%.

    Erzeugerpreisindizes für ausgewählte Dienstleistungen werden seit Oktober 2007 veröffentlicht, die Zahl der beobachteten Branchen wächst kontinuierlich. Der neue Erzeugerpreisindex für Gebäudereinigung repräsentiert die Entwicklung der Preise langfristiger Verträge der Unterhalts- und Glasreinigung sowie der Schornsteinfegergebühren. Der erstmals veröffentlichte Erzeugerpreisindex für Werbeplatz spiegelt die Entwicklung von Preisen für Werbeflächen und -zeit bei verschiedenen Werbeträgern wider. Durch das frühe Ostergeschäft 2008, das in das erste Quartal fiel, ist sein jüngster Anstieg saisonal etwas überzeichnet. Da der Index immer nach Ablauf eines Jahres mit dann verfügbaren Rabattdaten revidiert wird, ist er unterjährig vorläufig. Ein Index, der die Preisentwicklung von Werbekreation und -beratung widerspiegelt, ist im Aufbau.

    Tiefer gegliederte Vierteljahresergebnisse sind in der GENESIS-Online-Datenbank des Statistischen Bundesamtes zu finden. Außerdem stehen detaillierte Ergebnisse sowie zusätzliche Informationen zu Methoden und Hintergründen auf der Homepage des Statistischen Bundesamtes unter www.destatis.de, Pfad: Themen --> Preise --> Erzeuger- und Großhandelspreise --> Erzeugerpreise für Dienstleistungen. Ergebnisse für das zweite Quartal sind im September 2008 zu erwarten.

    Eine zusätzliche Tabelle enthält die Online-Fassung dieser Pressemitteilung unter www.destatis.de.

    Weitere Auskünfte gibt: Peter Roemer, Telefon: (0611) 75-2332, E-Mail: dienstleistungspreise@destatis.de

Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an: Statistisches Bundesamt Telefon: (0611) 75-3444 E-Mail: presse@destatis.de

Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Statistisches Bundesamt

Das könnte Sie auch interessieren: