Statistisches Bundesamt

Deutsches Exportgeschäft mit Japan rückläufig

    Wiesbaden (ots) - Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) anlässlich der HANNOVER MESSE mitteilt, sind die deutschen Ausfuhren nach Japan 2007 gegenüber dem Vorjahr um 5,8% auf 13,1 Milliarden Euro gesunken. Die Einfuhren aus Japan erhöhten sich im gleichen Zeitraum um 0,3% auf 24,1 Milliarden Euro. Japan ist 2008 das Partnerland der Industrie-Messe in Hannover.

    Japans Wirtschaftswachstum lag 2006 bei 2,4%. Mit einem Bruttoinlandsprodukt (BIP) von mehr als 4,5 Billionen US-Dollar gehört der ostasiatische Inselstaat zu den größten Volkswirtschaften der Erde. Knapp 70% der Erwerbstätigen sind im Dienstleistungssektor beschäftigt. Die Arbeitslosenquote lag 2006 bei 4,1%.

    Weitere Daten aus den Bereichen Wirtschaft und Arbeitsmarkt sowie Finanzen, Bildung, Bevölkerung, Gesundheit, Verkehr, Telekommunikation und Umwelt bietet das vollständig überarbeitete "Länderprofil Japan, Ausgabe 2008", das kostenlos im Internet unter www.destatis.de, Pfad: Weitere Themen --> Internationales heruntergeladen werden kann.

    Weitere Auskünfte gibt: Infoservice International, Telefon: (0611) 75-9494, E-Mail: info-international@destatis.de

Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an: Statistisches Bundesamt Telefon: (0611) 75-3444 E-Mail: presse@destatis.de

Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Statistisches Bundesamt

Das könnte Sie auch interessieren: