Statistisches Bundesamt

Rückgang der Käfighaltung von Hennen zugunsten alternativer Haltungsformen

Wiesbaden (ots) - Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, hielten Betriebe mit mindestens 3 000 Hennenhaltungsplätzen zum Stichtag 1. Dezember 2007 32,7 Millionen Hennen auf rund 40,0 Millionen Hennenhaltungsplätzen. Damit lag die Auslastung der vorhandenen Stallplätze bei 81,8%. Von den Haltungsplätzen entfielen 27,0 Millionen (67,6%) auf Käfighaltung, 6,8 Millionen (17,0%) auf Bodenhaltung, 4,4 Millionen (10,9%) auf Freilandhaltung und 1,8 Millionen (4,4%) auf die ökologische Erzeugung. In den letzten Jahren ist in der Hennenhaltung ein deutlicher Strukturwandel zu beobachten, welcher unter anderem auf die Neufassung der Tierschutznutztierhaltungsverordnung im Jahr 2006 zurückzuführen ist. In Deutschland ist damit spätestens ab 2009 die Haltung von Hennen in konventionellen Käfigen nicht mehr gestattet. Dies führte bereits zu Anpassungen in den Hennenhaltungsbetrieben. So lag die Zahl der Hennenhaltungsplätze in Deutschland bereits vor zehn Jahren (39,7 Millionen Plätze) auf dem Niveau von 2007 (40,0 Millionen Plätze), jedoch war der Anteil der herkömmlichen Käfighaltung an allen Haltungsformen mit 89,7% sehr viel höher als im Jahr 2007 mit 67,6%. Die Bodenhaltung hatte im Jahr 1997 nur einen Anteil von 6,6%. Aktuell liegt dieser Anteil bei 17%. Die Freilandhaltung entwickelte sich vergleichbar: 1997 hatte diese Haltungsform mit einem Anteil von 3,7% noch eine geringe Bedeutung, im Jahr 2007 liegt der Anteil der Freilandhaltung und der ökologischen Erzeugung zusammen bei 15,4%. Mehr als die Hälfte der Hennen wurde 2007 in größeren Betrieben mit 100 000 und mehr Plätzen gehalten. Diese 83 Betriebe (6,7% aller Betriebe) verfügten über 50,7% der Hennenhaltungsplätze (20,3 Millionen Plätze), wobei der Anteil der Käfighaltungsplätze hier bei 82,4% (16,7 Millionen Plätze) lag. Der Schwerpunkt in der Boden- und Freilandhaltung sowie in der ökologischen Erzeugung liegt in Betrieben mit einer Haltungskapazität von 10 000 bis 30 000 Hennenhaltungsplätzen. Auf diese Größenklasse entfallen bei der Bodenhaltung 29%, bei der Freilandhaltung 30% und bei der ökologischen Erzeugung 38% der Hennenhaltungsplätze der jeweiligen Haltungsform. Eine zusätzliche Tabelle bietet die Online-Fassung dieser Pressemitteilung unter www.destatis.de. Weitere Auskünfte gibt: Zweigstelle Bonn, Hans-Gert Röhrig, Telefon: (01888) 644-8691, E-Mail: agrar@destatis.de Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an: Statistisches Bundesamt Telefon: (0611) 75-3444 E-Mail: presse@destatis.de Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Statistisches Bundesamt

Das könnte Sie auch interessieren: