Statistisches Bundesamt

Starker Anstieg der Einfuhren von Getreide

    Wiesbaden (ots) - Nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes wurde von Januar bis Juli 2007 Getreide im Wert von 776 Millionen Euro nach Deutschland eingeführt; das waren 40,6% mehr als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Mengenmäßig fiel der Anstieg mit einem Plus von 22,2% auf 3,4 Millionen Tonnen deutlich geringer aus. Die Zunahme des Importwertes ist demnach auch auf Preissteigerungen zurückzuführen: Die Einfuhrpreise für Getreide stiegen von Januar bis Juli 2007 im Vorjahresvergleich um 30,1%.

    Hauptlieferant von Getreide war Frankreich mit einem mengenmäßigen Anteil von 28%, gefolgt von Ungarn (15%).

    Eingeführt wurde hauptsächlich Mais (40% der Menge), gefolgt von Weizen (22%) und Gerste (18%). Mais verteuerte sich von Januar bis Juli 2007 gegenüber dem Vorjahr um 23,6%, die Preise für Weizen stiegen um 28,4%, die für Gerste um 46,1%.

Weitere Auskünfte geben: Dr. Silke Gehle (Außenhandelsstatistik), Telefon: (0611) 75-3492, E-Mail: info-aussenhandel@destatis.de

Marion Knauer (Außenhandelspreise) Telefon: (0611) 75-2302 E-Mail: aussenhandelspreise@destatis.de

ots-Originaltext
Statistisches Bundesamt
Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an:
Statistisches Bundesamt
Pressestelle
Telefon: (0611) 75-3444
Email: presse@destatis.de

Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Statistisches Bundesamt

Das könnte Sie auch interessieren: