Statistisches Bundesamt

Zur 62. IAA: Preise rund ums Auto

    Wiesbaden (ots) - Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, haben sich in den letzten zehn Jahren die Preise rund um das Automobil erheblich stärker erhöht als die Verbraucherpreise insgesamt. Von Juli 1997 bis Juli 2007 verteuerten sich die Preise für den Kauf und die Unterhaltung von Kraftfahrzeugen mit einem Plus von 31,0% fast doppelt so stark wie die Verbraucherpreise insgesamt, die um 15,6% stiegen.

    Der deutliche Anstieg ist vor allem durch die Verteuerung der Kraftstoffpreise um 70,4% gegenüber Juli 1997 bedingt. Während Normal- und Superbenzin um gut zwei Drittel (+ 68,6% beziehungsweise + 67,0%) teurer wurde, zogen die Dieselpreise in diesem Zeitraum um 91,6% an. Auch die Kraftfahrzeugsteuer erhöhte sich überdurchschnittlich (+ 78,1%). Die Anschaffung eines neuen Personenkraftwagens verteuerte sich von Juli 1997 bis Juli 2007 um 12,9%. Hierbei ist allerdings zu berücksichtigen, dass die verbesserte Sicherheits- und Serienausstattung als Qualitätsverbesserung nicht in die Berechnung der Preissteigerungsrate eingeht.

    Erfreulich für die Besucher der Internationalen Automobilausstellung: Die Eintrittspreise der Internationalen Automobilausstellung bleiben seit zehn Jahren stabil.

    Eine methodische Kurzbeschreibung bietet die Online-Fassung dieser Pressemitteilung unter www.destatis.de.

Weitere Auskünfte gibt: Thomas Krämer, Telefon: (0611) 75-2959, E-Mail: thomas.kraemer@destatis.de

ots-Originaltext
Statistisches Bundesamt
Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an:
Statistisches Bundesamt
Pressestelle
Telefon: (0611) 75-3444
Email: presse@destatis.de

Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Statistisches Bundesamt

Das könnte Sie auch interessieren: