Statistisches Bundesamt

7,9 Millionen Bundesbürger fahren mehr als 20 km zur Arbeit

    Wiesbaden (ots) - Wie das Statistische Bundesamt anlässlich der Entscheidung des Bundesfinanzhofs zur Entfernungspauschale mitteilt, haben im Jahr 2002 - dem letztverfügbaren vollständigen Veranlagungsjahr - 16,0 Millionen Bundesbürger von der damaligen Entfernungspauschale, die keine Kilometerbeschränkung vorsah, profitiert.

    7,9 Millionen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer haben in ihren Einkommensteuererklärungen eine Entfernung zur Arbeitsstelle von mehr als 20 km geltend gemacht, bei 8,1 Millionen betrug die Entfernung bis zu 20 km. Insgesamt wurden 70,6 Milliarden Kilometer anerkannt. Fast Dreiviertel davon entfielen auf Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer mit mehr als 20 Kilometer Entfernung zur Arbeitsstätte.

Geltend gemachte Fahrten zur Arbeitsstätte 2002 nach Entfernung


Von bis km         Personen                 Anerkannte Kilometer
                        (in Millionen)         (Milliarden Kilometer)


1-10                      2,8                                    3,0
11-20                      5,3                                  15,6
21-30                      3,3                                  15,1
31-40                      1,7                                  10,8
41 und mehr            2,9                                  26,1
Insgesamt              16,0                                  70,6

Weitere Auskünfte gibt: Christopher Gräb, Telefon: (0611) 75-4124, E-Mail: steuern@destatis.de

ots-Originaltext
Statistisches Bundesamt
Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an:
Statistisches Bundesamt
Pressestelle
Telefon: (0611) 75-3444
Email: presse@destatis.de

Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Statistisches Bundesamt

Das könnte Sie auch interessieren: