TUI Deutschland GmbH

TUI bietet Kulanzregelungen für Thailand-Gäste
Ausflüge vorsorglich für heute abgesagt

Hannover (ots) - Gestern Abend kam es zu mehreren Explosionen in Thailand. Dabei wurden nach offiziellen Angaben auch Reisende verletzt. Das Auswärtige Amt hat seinen Reise- und Sicherheitshinweis angepasst und rät Reisenden zu besonderer Umsicht. Der Krisenstab der TUI Deutschland hat unverzüglich seine Arbeit aufgenommen und folgende Entscheidungen getroffen: Alle anreisenden Gäste sowie die Urlauber, die sich derzeit in Thailand aufhalten, werden aktiv über die Situation informiert. Für alle Anreisen bis einschließlich Montag (15.8.) werden gebührenfreie Umbuchungen und kostenlose Stornierungen angeboten. Die Kulanzregelung gilt jedoch nicht für Stopover-Gäste, die auf der Weiterreise in ein anderes Fernreiseziel einen Zwischenstopp in Bangkok eingeplant haben. Urlaubern, die vorzeitig nach Deutschland zurückkehren möchten, ist TUI bei der Organisation behilflich. TUI hat derzeit gut 2.000 deutsche Gäste in Thailand.

Die Situation wird weiter genau beobachtet. TUI steht in ständigem Kontakt mit den zuständigen Behörden und ihrer Reiseleiterorganisation vor Ort.

Diese Meldung sowie ein Foto finden Sie auch im Pressebereich unter www.tuigroup.com.

Pressekontakt:

Mario Köpers, Tel. +49(0)511 567-2100
Anja Braun, Tel. +49(0)511 567-2102