Generalstreik in Spanien und Portugal TUI hat Vorkehrungen für Streiks in Spanien und Portugal getroffen "Beeinträchtigungen für Gäste so gering wie möglich halten"

Hannover (ots) - Hannover, 14. November 2012. Um die Auswirkungen der heutigen Generalstreiks in Spanien und Portugal für Urlauber so gering wie möglich zu halten, hat TUI zusammen mit ihrer konzerneigenen Fluggesellschaft TUIfly Vorsorge für ihre Gäste getroffen. "Wir haben bereits am Montag zwei Crews nach Gran Canaria gebracht, um im Streikfall genügend Piloten und Flugbegleiter im Einsatz zu haben", so Ulrich Heuer, Leiter TUI Krisenstab. Zudem wurde an allen zentralen Stellen in Hannover und im Ausland das Personal vorsorglich aufgestockt.

Um mögliche Luftraumsperrungen über Frankreich zu umgehen, habe man zudem frühzeitig alternative Flugrouten über Marokko geplant und zusätzlichen Reservetreibstoff getankt. Insgesamt sind rund 4.000 deutsche TUI Gäste auf 159 Flügen von den Streiks betroffen, wobei das Gros der Urlauber mit der konzerneigenen Airline TUIfly befördert wird.

Für Portugal hatte TUIfly einen Ersatzflugplan aufgelegt und die Gäste aktiv informiert. Alle Urlauber sind mittlerweile in Faro gelandet.

Bisher sind alle elf Flüge mit TUIfly auf die Kanaren planmäßig gestartet, ebenso die Flüge der anderen Fluggesellschaften des TUI Konzerns. Nach Rückmeldungen der TUI Reiseleiterorganisationen aus Spanien und Portugal gibt es bislang auch vor Ort keine nennenswerten Einschränkungen. Die für heute geplanten Transfers und Flüge konnten ohne Verzögerungen abgewickelt werden.

1.359 Zeichen

Diese Meldung finden Sie auch im Internet unter www.tui-deutschland.de

Pressekontakt:

Anja Braun, Telefon +49(0)511 567-2102 

Das könnte Sie auch interessieren: