Deutsche Bahn AG

Reisezeit nutzen: 5 Tipps fürs produktive Arbeiten unterwegs

Edition F-Gründerin Nora. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/31465 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Deutsche Bahn AG/Jennifer Fey"

Hamburg/Berlin (ots) - Als erfahrene "Arbeitsnomadin" stellt Edition F-Gründerin Nora allen Einsteigern ihre persönliche Checkliste vor.

Zugticket zu Hause liegen gelassen, Akku leer und genau diese eine Sache nicht eingepackt, die man jetzt wirklich bräuchte? Als vielreisende Bloggerin hat Edition F-Gründerin Nora eine Checkliste zusammengestellt, mit denen eine Geschäftsreise auch unter Zeitdruck entspannt und produktiv verläuft.

1. Übergabe und Erreichbarkeit im Büro abklären

Als Firmengründer/in ist man eigentlich immer unterwegs. Begegnungen mit anderen Menschen an neuen Orten machen das Leben spannender, aber häufiges Reisen kann auch anstrengend sein. Deshalb ist ein letzter Check im Büro der erste Schritt zur erfolgreichen und entspannten Geschäftsreise. Ist eine Abwesenheitsnotiz eingestellt? Sind alle wichtigen Dinge an das Team übergeben? Haben alle Ansprechpartner oder Kunden einen Kontakt, den sie im Notfall ansprechen können? Sofern Übergabe und Erreichbarkeit genau geklärt sind, kann man sich auf anstehende Termine viel besser konzentrieren.

2. Reise Apps nutzen

Für den Fall, dass wichtige Reisedokumente doch im Büro vergessen werden, kann man diese vorsichtshalber per E-Mail an sich selbst schicken. Damit die Reisedokumente unterwegs immer verfügbar sind, kann man auch eine Reise App, zum Beispiel den DB Navigator, nutzen. Hier kann man sich einfach registrieren, das Onlineticket ablegen und noch vieles mehr. Auch die eigene BahnCard kann im DB Navigator hochgeladen werden, so dass man sie immer mobil dabei hat.

3. Die richtigen Aufgaben für unterwegs mitnehmen

Nicht alle Arbeiten lassen sich während der Reisezeit erledigen. Für alle, die unterwegs konkrete Aufgaben abarbeiten wollen, lohnt es sich, diese bereits vorher zu strukturieren. Auf Reisen sind schon Artikel für unseren Blog entstanden, die im Büro so nie geschrieben worden wären. Kostenloses WLAN unterwegs nutzen zu können, ist ideal. Um aber dennoch auf Nummer sicher zu gehen, kann man notwendige Dokumente und Dateien schon vorher auf den Laptop laden.

4. Die perfekte Packliste kreieren

Jeder hat natürlich seine persönliche Masterliste für längere Geschäftsreisen. Auf meiner Packliste stehen immer die Reisedokumente, Kopfhörer, Ladegeräte und Ohropax, aber auch Zeitschriften oder Zeitungen, ein kleines Kissen, Obst und Wasser. Fällt einem während oder nach dem Trip etwas ein, sollte man die Liste am besten sofort ergänzen, damit sie von Reise zu Reise besser wird. Idealerweise nutzt man dafür eine App, wie zum Beispiel Evernote.

5. Gute Musik und Unterhaltung dabei haben

Egal wie kurz oder lang die Fahrt ist: mindestens eine richtig gute Playlist darf unterwegs nicht fehlen. Hörbücher und gute Podcasts sind auch eine tolle Reisebegleitung. Ab sofort bietet die Deutsche Bahn (DB) über das ICE Portal kostenlose, monatlich wechselnde Hörbücher, aber auch eine kostenlose Film- und Serienauswahl an.

Noras vollständiger Artikel sowie ihre persönlichen Erfahrungen zum Thema Arbeiten in der Bahn sind hier nachlesbar: http://ots.de/JVDFz

Seit dem 1. Januar können alle Reisenden im ICE das kostenlose WLAN nutzen. Ganz gleich also, ob sie in der 1. oder 2. Klasse reisen, das Internet via WLAN steht kostenfrei allen DB-Kunden zur Verfügung. Für Fragen zum neuen WLAN-Angebot hat die DB die Servicenummer 0800 0194194 eingerichtet (täglich von 6:00 bis 22:00 Uhr kostenfrei erreichbar). Weitere Informationen zum WLAN und zur verbesserten Qualität des mobilen Telefonierens im DB Fernverkehr finden Sie unter: http://www.deutschebahn.com

Pressekontakt:

Medienteam DB Fernverkehr
Faktor 3 AG
Kattunbleiche 35
22041 Hamburg
Fon: +49 (0)40-67 94 46-68
Mail: db@faktor3.de

Original-Content von: Deutsche Bahn AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche Bahn AG

Das könnte Sie auch interessieren: