Deutsche Bahn AG

Bahn bietet FlughafenExpress Leipzig an
DB Regio AG will Verbindung vom Hauptbahnhof Leipzig zum Flughafen Leipzig/Halle ohne Bestellung betreiben

    Frankfurt a. M. / Leipzig (ots) - Zwischen dem Leipziger Hauptbahnhof und dem Flughafen Leipzig/Halle soll mit Fertigstellung des dortigen Bahnhofs Ende dieses Jahres ein Flughafenshuttle verkehren. Eine entsprechende Ankündigung hat heute in der Messestadt die DB Regio AG gemacht. "Der Flughafen ist da, die Gleise liegen, die Kunden warten auf ein passendes Verkehrskonzept. Deshalb werden wir den FlughafenExpress anbieten, obwohl eine Bestellung des Zweckverbandes bisher dazu nicht vorliegt. Aber im Interesse unserer Kunden haben wir uns trotzdem zu diesem Schritt entschlossen", sagte heute in Leipzig Ulrich Homburg, Vorstand Nahverkehr im Unternehmensbereich Personenverkehr der Deutschen Bahn AG.

    DB Regio hat vorsorglich die entsprechenden Trassen zwischen Hauptbahnhof und Flughafen bei der DB Netz AG angemeldet, um zeitnah zur Inbetriebnahme des neuen Flughafenbahnhofs den potentiellen Kunden ein entsprechendes Angebot machen zu können. "Wir wollen mit dem FlughafenExpress ein Produkt auf die Schiene stellen, das bei der Kundenorientierung Maßstäbe setzt und eine erfolgreiche Marktplatzierung gerade gegen unseren schärfsten Wettbewerber - den Autoverkehr - zulässt", sagte Michael Hahn, Vorsitzender der Regionalleitung Südost der DB Regio AG. "Für uns steht die Qualität der Angebote im Mittelpunkt. Das heißt im Klartext: Verkehre sinnvoll vernetzen, mehr Kunden von der Schiene überzeugen durch pünktliche, schnelle und komfortable Züge."

    Das Konzept von DB Regio umfasst einen Shuttle-Betrieb zwischen Leipzig Hauptbahnhof und dem Bahnhof Flughafen Leipzig/Halle (FlughafenExpress). Nach der Fertigstellung des Knoten Gröbers - Mitte kommenden Jahres - soll das Konzept zum FlughafenExpress Leipzig - Halle erweitert werden. Vorgesehen ist ein Betrieb mit einem Halbstunden-Takt zwischen Leipzig Hauptbahnhof sowie dem Flughafen; weiter nach Halle würde dann im Stundentakt gefahren. Mit den beschleunigungsstarken Fahrzeugen des Typs RegioSprinter II (VT 642) soll der FlughafenExpress von Leipzig bis zum Flughafen weniger als eine Viertelstunde Fahrzeit benötigen - inklusive eines Halts in "Neuwiederitzsch LeipzigerMesse".

    "Diese neue, qualitativ hochwertige Verbindung verstehen wir auch als Referenzstrecke und Probelauf für den Nahverkehr der kommenden Jahre in Leipzig. Dieser wird künftig komplexer sein, nämlich dann, wenn der City-Tunnel in Betrieb geht und die Umbauten am Knoten Leipzig starten", sagte Klaus-Dieter Martini, Leiter des Verkehrsbetrieb Sachsen der DB Regio AG. "Wir legen selbst die Leistungshürde sehr hoch - zum Vorteil von Besteller und Fahrgästen." Derzeit nutzen 37.000 Reisende täglich die 857 Nahverkehrszüge im Raum Leipzig - über 20 Prozent mehr als noch vor zwei Jahren.


ots Originaltext: Deutsche Bahn AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Gunnar Meyer
Sprecher Personenverkehr
Tel: 0 69/2 65-77 07
Fax:0 69/2 65-76 26
E-Mail: Gunnar.Meyer@bahn.de

Volker Knauer
stellv. Sprecher Sachsen
Tel: 03 51/4 61-33 17
Fax: 03 51/4 61-27 08
E-Mail: Volker.Knauer@bahn.de

Internet: www.bahn.de/presse

Original-Content von: Deutsche Bahn AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche Bahn AG

Das könnte Sie auch interessieren: