Deutsche Bahn AG

Bahn setzt zu Ostern Entlastungszüge ein
Hauptreisetage sind traditionell Gründonnerstag und Ostermontag - Platzreservierung empfehlenswert

Frankfurt a. M. (ots) - Rund um die Osterfeiertage setzt die Deutsche Bahn im Fernverkehr rund 30 zusätzliche Züge ein. Darüber hinaus werden 21 ICE-T mit Neigetechnik jeweils mit einem zusätzlichen Zugteil verstärkt. Damit stehen Osterurlaubern auf der Schiene rund 14.000 zusätzliche Sitzplätze zur Verfügung. Allein am Gründonnerstag stockt die Bahn ihr Angebot um 13 Züge auf, darunter 6 ICE. Als Hauptrückreisetag erwartet die Deutsche Bahn den Ostermontag und setzt daher 15 zusätzliche Züge ein. Speziell an diesen beiden Tagen werden auch 10 ICE-T jeweils um einen zusätzlichen Zugteil verstärkt. Die Bahn mobilisiert über Ostern im Fernverkehr alle verfügbaren Züge und Wagen, um für ihre Kunden auf den wichtigen Hauptstrecken Hamburg - München, Berlin - München und Dresden - Frankfurt am Main größtmögliche Kapazitäten anzubieten. Bei entsprechender Nachfrage ist kurzfristig der Einsatz weiterer Züge möglich. Die Bahn empfiehlt allen Fahrgästen, wegen des erwarteten starken Reiseverkehrs über die Ostertage möglichst nicht ohne Reservierung auf Reisen zu gehen. An allen DB-Schaltern, in Reisebüros mit DB-Lizenz und telefonisch bei der DB-Hotline unter 01805/99 66 33 können Plätze auch für die zusätzlichen Züge gebucht werden. Wer den Verkehrsspitzenzeiten ausweichen möchte, kann in aller Regel am Nachmittag des Karfreitags und am Vormittag des Ostermontags mit weniger stark frequentierten Zügen rechnen. ots Originaltext: Deutsche Bahn Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Gunnar Meyer Sprecher Personenverkehr Tel.: 0 69/ 2 65 - 77 07 Fax: 0 69/ 2 65 - 76 26 Claudia Wachowitz Stellv. Sprecherin Personenverkehr Tel.: 069/ 2 65 - 67 14 Fax: 069/ 2 65 - 76 26 e-mail: medienbetreuung@bku.db.de Internet: http://www.bahn.de Herausgeber: Deutsche Bahn AG Kommunikation, Potsdamer Platz 2, 10785 Berlin Verantwortlich: Dieter Hünerkoch Original-Content von: Deutsche Bahn AG, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Deutsche Bahn AG

Das könnte Sie auch interessieren: