Rheinische Post

Rheinische Post: Ärger um NRW-Landesliste könnte AfD-Einzug in Bundestag gefährden

Düsseldorf (ots) - Die nordrhein-westfälische Kandidatenliste der AfD für die Bundestagswahl steht offenbar infrage. Hintergrund sind Unregelmäßigkeiten bei einer Delegiertenwahl im Kreisverband Recklinghausen. Diese könnten - je nach Einschätzung des Landeswahlleiters und des Wahlausschusses - zur Ungültigkeit der Liste führen. Die anonyme Beschwerde eines AfD-Mitglieds war Anfang der Woche beim Landeswahlleiter eingegangen. Demnach sollen drei Mitglieder im Oktober an einer Delegiertenwahl teilgenommen haben, die noch keine AfD-Mitglieder waren. Nach Einschätzung des Parteienrechtlers Martin Morlok lässt sich dieser Verstoß nur schwer heilen: "Wenn diese Stimmen relevant waren, betrifft das die Gültigkeit der Liste", sagte Morlok der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Donnerstagausgabe). Der Landeswahlleiter prüft die Vorgänge; am Freitag tagt der Landeswahlausschuss.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: