Rheinische Post

Rheinische Post: Zahl der Masern-Infektionen in NRW steigt auf 483 Fälle

Düsseldorf (ots) - Die Zahl der Maserninfektionen in Nordrhein-Westfalen ist gestiegen. "Bislang wurden im Jahr 2017 aus NRW 483 Masernfälle an das Landeszentrum Gesundheit NRW übermittelt", sagte dessen Sprecherin Melanie Pothmann der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Freitagausgabe). Schwerpunkte sind Duisburg (321 Fälle) und Essen (50). Zum Vergleich: 2016 wurden in NRW insgesamt 28 Masernfälle gemeldet. Der Chef der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein, Frank Bergmann, lehnt eine Impfpflicht wie in Italien oder Frankreich dennoch ab. " Über die Einführung einer 'Impfpflicht', insbesondere für Kleinkinder in Betreuungseinrichtungen, kann man sicher streiten. Aus meiner Sicht sollte es nach Möglichkeit keine Zwänge geben", sagte Bergmann der Redaktion. "Die Stärke unseres Gesundheitssystems liegt in der offenen Aufklärung sowie dem engen Arzt-Patienten-Verhältnis. Wir erreichen langfristig mehr, wenn wir diese Form der Qualität erhalten und ausbauen - ohne staatliche Eingriffe." Zugleich betonte er: "Impfungen bieten nach wie vor den besten Schutz vor gefährlichen Erkrankungen."

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: