Rheinische Post

Rheinische Post: Verbraucherschützer Klaus Müller lobt Google-Entscheidung

Düsseldorf (ots) - Der Chef des Bundesverbands der Verbraucherzentralen, Klaus Müller, lobt die von der EU-Kommission gegen Google verhängte Strafe. "Google hat mit dieser Geschäftspraktik dem fairen Wettbewerb geschadet und die Angebotsvielfalt eingeschränkt", sagt Klaus Müller der in Düsseldorf erscheinenden Rheinischen Post (Mittwochausgabe): "Die empfindliche Geldstrafe wird dafür sorgen, dass Verbraucher in Zukunft etwas mehr Transparenz beim Online-Shopping erwarten können. Verbraucher müssen darauf vertrauen können, dass Suchmaschinen wie Google die relevantesten Ergebnisse anzeigen." Die Europäische Kommission hat gegen Google wegen Missbrauchs der Marktmacht eine Geldbuße in Höhe von 2,42 Milliarden Euro verhängt, weil der Internetkonzern den eigenen Preisvergleichsdienst in seiner Suchmaschine bevorzugt haben soll.

www.rp-online.de

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: