Rheinische Post

Rheinische Post: Designer Starck ließ sich für Ehefrau tätowieren

Düsseldorf (ots) - Der französische Star-Designer Philippe Starck hat sich für seine Ehefrau Jasmine tätowieren lassen. "Tattoos sind doch was fürs Leben", sagte er im Gespräch mit der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Samstagausgabe). "Deshalb habe ich auch erst eines, seitdem ich die Liebe meines Lebens getroffen habe." Beide tragen auf dem rechten Arm eine Reihe von Punkten, einen für jedes Jahr, das sie zusammen sind, und einen Strich für die Geburt ihrer Tochter Justice. "Wir machen alles zusammen, denken und fühlen dasselbe." Für die Weltpremiere seiner ersten Parfüm-Kollektion "Starck-Paris" hat der Franzose Düsseldorf ausgewählt. "Ich mag die Stadt, hier ist so viel Energie und Kreativität, das passt zu uns", sagte der 67-Jährige.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: