Rheinische Post

Rheinische Post: Kommentar: Die Flüchtlinge bleiben

Düsseldorf (ots) - Selbst wenn in Zukunft weniger Flüchtlinge nach NRW kommen - es sind bereits Hunderttausende im Land. Und davon werden Zehntausende dauerhaft bleiben. Allerdings wohl kaum in den Notunterkünften des Landes oder den Behelfsherbergen der Kommunen. Früher oder später werden aus den Flüchtlingen Mitbürger, die auf den normalen Wohnungsmarkt drängen. Der ist aber jetzt schon überlastet. Wegen der kaum noch finanzierbaren Energiespar-Auflagen werden in Deutschland jährlich 100.000 Wohnungen zu wenig gebaut. Mit der Folge, dass Mieten und Kaufpreise in Ballungsräumen jetzt schon explodieren. Die Flüchtlinge werden diesen Effekt noch verstärken. Obwohl die Katastrophe auf dem Wohnungsmarkt schon mit Händen zu greifen ist, sucht die Politik immer noch an runden Tischen nach Antworten. Es ist jetzt schon klar, dass diese Antworten zu spät kommen werden. Die Flüchtlingspolitik hätte von Anfang an von einer neuen Wohnungsbaupolitik flankiert werden müssen. Wurde sie aber nicht. Die Folgen dieses Politikversagens werden vor allem die Geringverdiener zu spüren bekommen.

www.rp-online.de

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621
Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: