Rheinische Post

Rheinische Post: Kommentar: Schwarz-grüne Hoffnung

Düsseldorf (ots) - Für die CDU ist die Farbe der Hoffnung Schwarz-Grün. In Hessen funktioniert die Regierungskoalition seit mehr als zwei Jahren reibungslos. Mit der neuen grün-schwarzen Regierung in Baden-Württemberg wird die Konstellation zur Normalität. Für die CDU sind die Grünen auf Bundesebene eine attraktive Alternative zur SPD. Mit einem neuen Bündnis könnte die CDU den Trend eindämmen, dass sich die Volksparteien in gemeinsamen Bündnissen immer kleiner regieren - wie in Österreich. Zwischen Merkels CDU und den Grünen gibt es keine unüberwindbaren politischen Differenzen. Mit Cem Özdemir und Katrin Göring-Eckardt haben sich in Partei und Fraktion die Befürworter von Schwarz-Grün als die starken Führungsfiguren durchgesetzt. Allerdings macht die CDU ihre Rechnung ohne die CSU, wenn sie 2017 auf ein schwarz-grünes Bündnis setzt. Zwischen CSU und Grünen gibt es sehr wohl unüberwindbare Unterschiede. Zudem sind sich die Vertreter beider Parteien auch kulturell und persönlich fremd.

www.rp-online.de

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: