Rheinische Post

Rheinische Post: Kommentar
Keine Gnade für Aleppo = Von Matthias Beermann

Düsseldorf (ots) - Sollte es noch den Hauch eines Zweifels gegeben haben, welche Ziele Wladimir Putin in Syrien verfolgt, so hat das schreckliche Schicksal Aleppos gezeigt, worum es ihm wirklich geht. Nicht um den angeblichen Kampf gegen die Terror-Miliz IS, noch weniger um einen ausgehandelten Frieden. Nein, Putin will den Sieg von Diktator Baschar al Assad herbeibomben. Das Rezept ist aus dem Tschetschenien-Krieg bekannt: Alle Oppositionellen werden als "Terroristen" eingestuft, und dann werden mit geballter Feuerkraft ganze Landstriche platt gemacht, ohne Rücksicht auf die Zivilbevölkerung. Putins skrupelloser Vernichtungskrieg wird das verbrecherische Assad-Regime vorläufig retten. Zugleich aber werden große Teile Syriens endgültig dem IS überlassen, dessen Kämpfer dem Massaker in Aleppo in aller Ruhe zuschauen. Zudem hat Putins Feldzug neue Flüchtlingsströme ausgelöst. Die EU fordert die Aufnahme dieser Menschen durch die Türkei, will aber selbst möglichst viele Flüchtlinge dorthin zurückschicken. Russische Brutalität und europäische Heuchelei - es ist zum Verzweifeln.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621
Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: