Rheinische Post

Rheinische Post: Koalition will Europol zur Terrorabwehr stärken

Düsseldorf (ots) - Angesichts wachsender Terrorbedrohungen haben sich führende Koalitionspolitiker für einen Ausbau der europäischen Polizeibehörde "Europol" ausgesprochen. "Eine personelle Stärkung von Europol ist dringend erforderlich", sagte Innen-Staatssekretär Günter Krings (CDU) der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Dienstagausgabe). Europol arbeite zwar hochprofessionell, die Zahl der Mitarbeiter habe bislang aber weder mit dem gewachsenen Umfang seiner Aufgaben noch mit den gestiegenen Herausforderungen für die Sicherheit Schritt gehalten. SPD-Innenexperte Burkhard Lischka unterstützte einen vernünftigen Datenaustausch, um derzeit vorhandene "Sicherheitslücken" bei der so genannten Zusammenarbeit der europäischen Sicherheitsbehörden zu schließen. "Ziel muss es sein, nach und nach ein gemeinsames europäisches Terrorabwehrzentrum nach dem guten deutschen Vorbild aufzubauen", sagte Lischka.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621
Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: