Rheinische Post

Rheinische Post: Röttgen wirft Moskau Manipulation und Unwahrheit vor

Düsseldorf (ots) - Mit scharfer Kritik hat der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses, Norbert Röttgen (CDU), auf die Intervention von Russlands Außenminister Sergej Lawrow im Zusammenhang mit der angeblichen Vergewaltigung einer 13-jährigen Russlanddeutschen in Berlin reagiert. "Manipulationen und Unwahrheiten sind gängige Methoden in der innerstaatlichen Feindbildpropaganda der russischen Führung", sagte Röttgen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Donnerstagausgabe). Der Vorgang zeige, "dass diese innere Machtfrage Russland wichtiger ist als die Beziehungen zu anderen Staaten", erklärte Röttgen.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: