Rheinische Post

Rheinische Post: CDU will Gebührenordnung für Ärzte gegen SPD-Widerstand durchsetzen

Düsseldorf (ots) - Die gesundheitspolitische Sprecherin der Unionsfraktion, Maria Michalk (CDU), hat die SPD aufgefordert, ihren Widerstand gegen eine neue Gebührenordnung für Ärzte aufzugeben. "Wenn die SPD nun versucht, mit Verweis auf angebliche Kostensteigerungen Stimmung gegen die Reform zu machen, ist das nur ein weiterer Versuch, über diesen Umweg die Diskussion über die Bürgerversicherung wiederzubeleben", sagte Michalk der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Freitagausgabe). Ziel der GOÄ-Novelle sei die Schaffung einer zeitgemäßen Gebührenordnung, die der medizinischen Entwicklung Rechnung trage "und nicht - wie von der SPD behauptet - eine bloße Erhöhung der Arzthonorare."

KONTEXT:

Am Samstag treffen sich die Ärzte zu einem außerordentlichen Ärztetag in Berlin, um das zwischen privater Krankenversicherung, Beihilfe und Ärzteschaft verhandelte Konzept für eine Gebührenordnungsnovelle zu diskutieren. Auch innerhalb der Ärzteschaft gibt es noch erheblichen Widerstand gegen die Novelle.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621
Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: