Rheinische Post

Rheinische Post: DAK hofft auf weniger als 500.000 Kündigungen

Düsseldorf (ots) - Die drittgrößte deutsche Krankenkasse, die DAK Gesundheit, hofft, dass ihr eine Kündigungswelle erspart bleibt. "Wir erwarten nicht, dass wir wegen der Erhöhung des Zusatzbeitrags wieder 500.000 Versicherte verlieren, wie es im Jahr 2011 der Fall war. Damals waren wir die einzige große Kasse, die einen Zusatzbeitrag genommen hat, heute liegen wir im Trend", sagte DAK-Sprecher Jörg Bodanowitz der "Rheinischen Post" (Mittwochausgabe). Fast alle Kassen erhöhten ihren Beitrag zum Jahreswechsel. Die DAK erhöht ihren Zusatzbeitrag auf 1,5 Prozent und ist mit einem Gesamtbeitrag von 16,1 Prozent zweitteuerste Kasse in Deutschland. "Die DAK kann noch nicht sagen, wie viele Mitglieder sie wegen der Anhebung des Zusatzbeitrags auf 1,5 Prozent verliert. Die Briefe an die Mitglieder sind gerade erst raus", so Bodanowitz. Derzeit hat die Kasse 4,9 Millionen Mitglieder.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621
Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: