Rheinische Post

Rheinische Post: Bundesverband der Verbraucherschützer fordert von VW ähnlichen Schadenersatz für hiesige Kunden wie in den USA

Düsseldorf (ots) - Nachdem VW den meisten geschädigten Kunden in den USA 1000 Dollar als Schadenersatz für den manipulierten Motor anbietet, fordert dies der Bundesverband der Verbraucherzentralen (VZBV) auch für Deutschland. "Es ist gut, dass VW nun in den USA wirklich einen Schritt auf die Verbraucher zugeht", sagte Klaus Müller, Chef des Bundesverbandes der Verbraucherzentralen, gegenüber der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Dienstagausgabe). "Selbstverständlich muss sich Volkswagen eine vergleichbare Aktion auch für den Heimatmarkt ausdenken. Wir stehen dafür zu Gesprächen bereit. Es kann ja nicht sein, dass Kunden hierzulande schlechter behandelt werden als auf der anderen Seite des Atlantiks."

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: