Rheinische Post

Rheinische Post: DOSB vertraut Wolfgang Niersbach

Düsseldorf (ots) - Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) stellt sich in der Affäre um die WM-Vergabe 2006 hinter DFB-Präsident Wolfgang Niersbach. "Ich kenne Wolfgang Niersbach seit langem, und ich zweifle nicht an seiner Aufrichtigkeit und seinem Willen, der Sache auf den Grund zu gehen", sagte der DOSB-Vorstandsvorsitzende Michael Vesper der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Montagausgabe), "darum traue ich ihm auch zu, dass er in dieser schwierigen Lage die offenen Fragen ohne Rücksicht auf wen auch immer angeht und die Öffentlichkeit zeitnah über die Ergebnisse informiert." Zur Aufklärung müssten "auch die Ehemaligen, also Franz Beckenbauer, Horst R. Schmidt und Theo Zwanziger, beitragen. Vor allem sollte der frühere DFB-Präsident, der die Überweisung 2005 offensichtlich veranlasst hatte, erklären, warum er die Sache nicht schon während seiner Amtszeit intern und extern aufgegriffen hat".

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: