Rheinische Post

Rheinische Post: Telefonica plant Umbau bei Call-Centern

Düsseldorf (ots) - Der börsennotierte Telefonkonzern Telefonica Deutschland setzt Konzernumbau und Sparprogramm nach der Übernahme von E-Plus fort. Das berichtet die "Rheinische Post" (Montagsausgabe) unter Berufung auf auf Unternehmenskreise. Demnach wurde den Mitarbeitern von drei Call-Centern in Hamburg (900 Mitarbeiter), Bremen (rund 200 Beschäftigte) und Nürnberg (1000) jetzt mitgeteilt, dass ihre Call-Center juristisch selbständige Einheiten werden sollen. Kurzfristiges Ziel der Ausgründungen sei es, eine Vergleichbarkeit mit den anderen vier Call-Centern des Konzerns herzustellen. Auf Dauer plane das Management aber Personalabbau, weil immer mehr Servicearbeiten im Zuge der Digitalisierung wegfallen. So setzt Telefonica zunehmend auf das Internet, um Kunden zu werben, die dann wiederum Vertragsänderungen direkt online eingeben.

Insgesamt hat Telefonica 3700 Mitarbeiter in eigenen Call-Centern, von denen rund 1000 einen Zeitvertrag haben, berichtet die Zeitung unter Verweis auf Firmenquellen.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621
Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: