Rheinische Post

Rheinische Post: Polizeigewerkschaft verteidigt Polizeieinsatz in Garzweiler II

Düsseldorf (ots) - Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) hat den Polizeieinsatz gegen die Umweltaktivisten bei der Demonstration im Braunkohlerevier Garzweiler II am Wochenende verteidigt. "Der Auftrag der Polizisten war es, das Gelände zu schützen. Sie haben sich gegen die Aktivisten, die das Areal illegal betreten wollten, nur gewehrt", sagte GdP-Landeschef Arnold Plickert der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Montagausgabe). "Das ist bedauerlich, aber das geht leider nicht anders", so Plickert.

Rund 800 Braunkohle-Gegner hatten am Samstag im Tagebau Garzweiler bei Erkelenz einen Riesenbagger besetzt. Den ganzen Tag über kam es auf dem Gelände zu heftigen Konfrontationen zwischen Umweltaktivisten und der Polizei. Die Demonstranten wollten mit den Aktionen gegen den Ausstoß von klimaschädlichen Gasen durch Kohlekraftwerke protestieren. Die Tagebaue seien die größten CO2-Verursacher Europas, kritisierte das Bündnis "Ende Gelände".

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: