Rheinische Post

Rheinische Post: Verbraucherzentralen-Chef Müller kritisiert Energiekompromiss als Niederlage für Verbraucher

Düsseldorf (ots) - Der Vorstand des Verbraucherzentralen-Bundesverbandes Klaus Müller hat den Kompromiss in der Energiewende als "Sieg für die Kohlelobby und eine Niederlage für die Verbraucherinnen und Verbraucher" kritisiert. "Statt die ältesten und schmutzigsten Kraftwerke verursachergerecht mit einer Abgabe zu belasten, sollen die Unternehmen großzügig dafür entschädigt werden, sie vom Netz zu nehmen", sagte Müller der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Freitagausgabe). Eine solche Abwrackprämie sei "energie- und klimapolitischer Irrsinn" und vergolde das längst überfällige Ende der alten Kohlekraftwerke. "Die Rechnung dafür müssen vor allem die privaten Stromverbraucher zahlen."

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: