Rheinische Post

Rheinische Post: NRW-Städten entstehen durch Kriminelle Milliarden-Schäden

Düsseldorf (ots) - Einigen NRW-Städten entstehen durch Kriminelle immer größere finanzielle Schäden. Landesweit richteten Verbrechen in den Kommunen im vergangenen Jahr einen Gesamtschaden von rund 1,8 Milliarden Euro an. Dies berichtet die "Rheinische Post" (Mittwochausgabe) unter Berufung auf eine noch unveröffentlichte Antwort auf eine Anfrage der FDP-Fraktion. Danach hat sich etwa in Köln die Schadenssumme innerhalb eines Jahres von 282,8 (2013) auf 375,9 (2014) Millionen Euro erhöht. Der Innenpolitische Sprecher der FDP-Landtagsfraktion, Marc Lürbke, bezeichnete diese Entwicklung als alarmierend. "Wir brauchen deshalb ein nachhaltiges innenpolitisches Konzept mit ausreichendem, effektiv und effizient eingesetztem Personal, eine konsequente Kriminalitätsbekämpfung und eine erfolgreiche Präventionsstrategie", so Lürbke.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: