Rheinische Post

Rheinische Post: Grünen-Fraktionschef sieht in BND-Affäre Verantwortung Merkels

Düsseldorf (ots) - Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter hat in der BND-Affäre Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und das Bundeskanzleramt direkt angegriffen. "Wir werden sehr deutlich machen, wer seit zehn Jahren die politische Verantwortung für den BND trägt", sagte Hofreiter der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Mittwochausgabe). "Entweder ist der BND unter der Kanzlerschaft Merkel völlig außer Kontrolle geraten oder die Regierung hat die Öffentlichkeit getäuscht", sagte der Grünen-Politiker. Der Bundesnachrichtendienst (BND) habe sich vom US-Geheimdienst NSA "zur Außenstelle machen lassen", sagte Hofreiter. Die Bundesregierung habe die Aufklärung des Parlaments im NSA-Untersuchungsausschuss "immer wieder behindert". Nun habe die Regierung erstmals Defizite beim BND eingeräumt. "Mit dem BND kann es so nicht weitergehen. Es braucht eine radikale Strukturreform und das erfordert auch personelle Konsequenzen an der Spitze", sagte Hofreiter. Damit sei es aber nicht genug. "Im Kanzleramt solle sich niemand täuschen, damit davonzukommen", so der Grünen-Fraktionsvorsitzende.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: