Rheinische Post

Rheinische Post: Unionspolitiker attackieren griechische Regierung
Rehberg: "Tsipras handelt verantwortungslos"

Düsseldorf (ots) - Vor dem Eurogruppen-Treffen in Riga wächst in der Unionsfraktion die Kritik an der griechischen Regierung. "Niemand hat bei uns Verständnis dafür, dass die griechische Regierung Millionäre als Steuersünder verschonen will. In der Union erhöht das nicht gerade die Bereitschaft, neuen Krediten an Griechenland zuzustimmen", sagte der Chef-Haushälter der Unionsfraktion, Eckhardt Rehberg, der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Freitagausgabe). "Die Regierung Tsipras muss sich im Klaren sein, dass sie verantwortungslos gegenüber dem eigenen Volk handelt, wenn sie sich nicht an Verabredungen hält und Reformen zurückdreht", sagte der CDU-Politiker. Auch der Chef des Bundestags-Europa-Ausschusses, Gunther Krichbaum (CDU), sagte der Zeitung: "Wir wollen nicht, dass Griechenland aus der Euro-Zone ausscheidet. Aber die griechische Regierung tut alles dafür, dass die Zukunft als Euro-Mitglied fragwürdig wird." Er sei "skeptisch, ob es der griechischen Regierung noch gelingt, eine Wende herbeizuführen". Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) trifft am heutigen Freitag in Riga seine Ministerkollegen aus der Euro-Zone. Fortschritte im griechischen Schuldendrama werden nicht erwartet. Die Hoffnungen richten sich auf dem 11. Mai, wenn die Euro-Gruppe das nächste Mal regulär tagt.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: