Rheinische Post

Rheinische Post: Betongold mit Risiko Von Horst Thoren

Düsseldorf (ots) - Mal ehrlich! Hat sich Ihr Einkommen in den vergangenen 15 Jahren drastisch erhöht? Wenn nicht, trifft Sie diese Nachricht hart: In manchen Branchen sind die Preise so deutlich gestiegen, dass sie weit über dem Einkommenszuwachs liegen. Beim Bau zum Beispiel zogen die Preise um 40 Prozent an. Wären nicht die Zinsen so niedrig, müssten viele Normalverdiener den Traum vom Eigenheim sofort aufgeben. Doch die Banken geben derzeit gern und großzügig günstiges Baugeld aus. Das ist nicht ohne Risiko. Wer heutzutage in "Betongold" investiert, spürt den Wertverfall des Euro besonders. Und dennoch wollen viele gerade jetzt ein Häuschen bauen oder kaufen. Denn: Das Vertrauen ins Geld schwindet - wie seine Kaufkraft. Da liegt es nahe, sich den Traum vom eigenen Heim zu erfüllen. Dabei drohen zwei wesentlichen Gefahren: Zum einen spiegelt der derzeitige Preis für Immobilien nicht zwingend den tatsächlichen Wert wider; es wird also nicht selten zu viel gezahlt. Zum anderen ist der Niedrigzins nicht auf Dauer sicher. Betongold hat damit ein recht hohes Schuldenrisiko.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: