Rheinische Post

Rheinische Post: CDU schafft Kunst-Fakten Kommentar Von Thomas Reisener

Düsseldorf (ots) - Die CDU fordert die Landesregierung auf, die zum Verkauf stehende WestLB-Sammlung für NRW zu sichern - und notfalls mit 28 Millionen Euro Steuergeld freizukaufen. Natürlich wird die Regierung das erst einmal ablehnen. So sind die Spielregeln der politischen Folklore. Trotzdem schafft die CDU mit ihrem Antrag Fakten. Denn nach anfänglichem Zögern sucht die Landesregierung ja inzwischen selbst nach Wegen, um die Sammlung im Land halten zu können. Sie hat aber keine Idee für die Finanzierung. Den CDU-Vorschlag abzulehnen, ohne einen besseren präsentieren zu können, verbietet sich. Die klare CDU-Position zwingt Rot-Grün also zum Erhalt der Sammlung um jeden Preis. Gelingt das nicht, stehen SPD und Grüne als Banausen da - und die CDU lässt sich als verhinderter Kunstretter feiern. Das Thema Kunstverkauf ist etwa vier Monate alt. In dieser Zeit hatte die Landesregierung nicht eine Sekunde lang die Initiative. Und auch jetzt treibt die CDU sie wieder vor sich her. Gründlicher kann man ein Thema gar nicht verstolpern.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621
Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: