Rheinische Post

Rheinische Post: Städte fordern von RWE nach Dea-Verkauf stabile Dividende

Düsseldorf (ots) - Nach dem Dea-Verkauf fordern kommunale RWE-Aktionäre eine stabile Dividende. "Wir Kommunen freuen uns über den erfolgreichen Verkauf der Dea. Die Milliarden-Zahlung bestärkt uns in unserer Forderung nach einer stabilen Dividende. Wir erwarten jetzt mehr denn je, dass RWE uns für 2014 und 2015 einen Euro pro Aktie zahlt", sagte Lars Martin Klieve, Kämmerer der Stadt Essen, der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Samstag-Ausgabe). Essen zählt mit 3,03 Prozent zu den großen RWE-Aktionären.

Für 2013 hatte RWE die Dividende auf einen Euro pro Aktie halbiert. Für 2014 wäre rein rechnerisch laut den RWE-Angaben zum dritten Quartal eine Dividenden-Senkung ebenso möglich wie ein Erhöhung.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: