Rheinische Post

Rheinische Post: Eklat in Unionsfraktion um Einwanderungsgesetz

Düsseldorf (ots) - Bei der Sitzung der Unionsfraktion am Dienstagnachmittag sind Gegner und Befürworter eines Einwanderungsgesetzes heftig aufeinandergeprallt. Dies erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" (Mittwochausgabe) aus Teilnehmerkreisen. Die Gegner eines Einwanderungsgesetzes gingen nach Angaben von Teilnehmern "frontal" auf CDU-Generalsekretär Peter Tauber los. Demnach hatte CDU-Innenexperte und Gegner eines Einwanderungsgesetzes, Wolfgang Bosbach, das Thema als erster aufgebracht. Tauber soll seine Idee für einen "Kriterienkatalog" verteidigt haben. Woraufhin Kauder gesagt haben soll, dass "mit diesem Koalitionspartner und diesem Bundesrat" doch jeder wisse, "was bei einem Einwanderungsgesetz herauskommt". Innenstaatssekretär Ole Schröder und der Innenpolitiker Reinhard Grindel unterstützten Kauder. Auf die Seite von Generalsekretär Peter Tauber schlugen sich CDU-Präsidiumsmitglied Jens Spahn und der NRW-Abgeordnete Thomas Jarzombek.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621



Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: