Rheinische Post

Rheinische Post: Finanzminister: Neuverschuldung von NRW bleibt unter drei Milliarden Euro

Düsseldorf (ots) - Das Land NRW wird dieses Jahr weniger neue Schulden aufnehmen als aktuell geplant. "Statt der geplanten 3,2 Mrd. Euro wird NRW dieses Jahr bei der Neuverschuldung unter drei Milliarden Euro liegen", sagte Landesfinanzminister Norbert Walter-Borjans der "Rheinischen Post" (Donnerstagausgabe). Die Haushaltssperre habe dazu geführt, "dass viele Ausgaben noch einmal überdacht wurden", sagt er. Und die Steuern würden "in der zweiten Jahreshälfte doch wieder stärker in die Kasse fließen als erwartet". Im September war die Planung der NRW-Neuverschuldung von 2,4 Milliarden Euro auf 3,2 Milliarden Euro erhöht worden, nachdem das Land vor dem Verfassungsgerichtshof mit der Nullrunde für höhere Beamte gescheitert war. Außerdem hatten viele Konzerne weniger Steuern als erwartet gezahlt.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: