Rheinische Post

Rheinische Post: Wirtschaftsminister Gabriel sieht durch Eon-Entscheidung "neue Chancen"

Düsseldorf (ots) - Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) hat die Entscheidung von Eon, sich von seiner Sparte konventioneller Energieerzeugung zu trennen begrüßt. "Mit seiner Entscheidung stellt sich Eon konsequent auf und zieht als erstes Unternehmen die Konsequenz aus einer sich völlig gewandelten Welt der Energieversorgung. Das schafft durchaus neue Chancen", sagte Gabriel der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Dienstagausgabe). Gabriel gehe davon aus, dass die Arbeitsplätze und die Mitbestimmungskultur in beiden neuen Unternehmen erhalten bleibe und das Unternehmen und Eon auch seinen Verpflichtungen zu finanziellen Rückstellung für die Entsorgung radioaktiver Abfälle nachkomme", erklärte ein Ministeriumssprecher weiter. Der Bundeswirtschaftsminister sehe eine Reihe positiver Ansatzpunkte in der Eon Entscheidung: Mit der Fokussierung auf Erneuerbare Energien, intelligente Netze und innovative Energiekonzepte könne die neue Eon einen wesentlichen Beitrag zur Transformation der Energieversorgung in Deutschland leisten. Dies könne zugleich die Energiepolitik der Bundesregierung unterstützen.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621
Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: